„Ein Kraut wird zum Problem“

Petershagen. Wer in den Sommerwochen auf der B61 zwischen Ovenstädt und Eldagsen unterwegs war, wird auf längeren Strecken am Straßenrand möglicherweise einen auffallenden Streifen gelb blühender Pflanzen bemerkt haben, der optisch ein attraktives Bild bot. Doch ein Großteil der Pflanzen in diesem Streifen hat es in sich, im wahrsten Sinne des Wortes. Die Rede ist vom Jakobskreuzkraut, dessen Ausbreitung in…

weiterlesen

Naturschutzwächter Reinhard Remiasch versucht für die heimische Natur zu sensibilisieren

Petershagen. Sommeranfang heißt für einige, ihre Autos spazieren zu fahren. Da führt der Weg gern einmal von Bielefeld bis zum Schiffsanleger Heisterholz oder von Hannover zur Heimser Marsch. Petershagen ist ein beliebtes Ausflugsziel für Naturliebhaber. Ärgerlich ist, dass viele Ausflügler, darunter auch Angler, Parkverbote missachten und dabei wertvolles Ackerland sowie durch das Befahren der Wiesen und Auen bedeutsame Nist- und…

weiterlesen

#Heimatliebe – Erste Flugversuche und badende Störche

Dass das Stadtgebiet von Petershagen ein schönes Fleckchen Erde ist und die Natur auf unseren Dörfern wahrscheinlich mehr geschätzt wird als anderswo, steht außer Frage. Facebook und Co. bieten heute eine einfache Möglichkeit, persönliche Eindrücke auch einem größeren Kreis zugänglich zu machen. In diesen Medien sind aus aus dem Erscheinungsgebiet des Petershäger Anzeigers Menschen aufgefallen, deren Beiträge die Freude an…

weiterlesen

Wenn eine Landschaft für Konflikte sorgt

Petershagen. Dass es sich in der Landschaft an der Weser offensichtlich schon in grauer Vorzeit gut leben ließ, davon zeugen archäologische Funde aus dem Stadtgebiet, die bis in die Steinzeit datieren, als noch das frostige Klima des ausklingenden Eiszeitalters Norddeutschland beherrschte. Zuvor hatte die eiszeitliche Weser nördlich der Porta Westfalica mächtige Schotterablagerungen abgelagert – und damit bereits vor mehr als…

weiterlesen

Die Störche in der Petershäger Weseraue – Eine Erfolgsgeschichte

Petershagen. Alleinstellungsmerkmale sind für Werbezwecke außerordentlich beliebt, manchmal auch scheinbar weit hergeholte. Petershagen als Stadt und die Petershäger Weseraue im Besonderen haben ohne Zweifel etliche Besonderheiten. Doch ist es der Weißstorch, der in der Region über allen stehen dürfte: ein auffälliger, markant gezeichneter großer Vogel, den schon „jedes Kind“ kennt und der überall gern gesehen ist. Ein idealer Werbeträger für…

weiterlesen

Müll am Badesee nach dem Vatertag – Umweltschutz fängt im Kleinen an

Petershagen. Es ist ein wahrlich schönes Fleckchen in der Stadt Petershagen, an dem man sich bei sommerlichen Temperaturen gern zum Entspannen und Erholen niederlässt. Der  Badesee in Lahde ist ein beliebter Anlaufpunkt weit über Lahde hinaus und dazu ein Aushängeschild für die Stadt Petershagen.  Um so unerfreulicher war das Bild, dass sich dort am Morgen nach dem „Vatertag“ bot. Zahllose…

weiterlesen

„Entscheidend ist der Umgang miteinander“

Petershagen. Wenn Landwirtschaft, Tourismus, Jagd und Fischerei wie in der Petershäger Weseraue auf vergleichsweise engem Raum mit dem Naturschutz konkurrieren, sind Nutzungskonflikte vorprogrammiert. Für diese Folge unserer Serie haben wir mit der Leiterin der Biologischen Station des Kreises, Jutta Niemann, über Sichtweisen des Naturschutzes gesprochen. Sie wird von vielen als „Galionsfigur“ des Naturschutzes in unserer Region gesehen – mit durchaus…

weiterlesen

Spannungsfeld Weserlandschaft – Kiesabgrabungen

Petershagen. Für uns alle – Bürger, Unternehmen oder öffentliche Institution – ist es heute eine Selbstverständlichkeit, dass Baustoffe jederzeit in gewünschter Menge zur Verfügung stehen. Ob für Gebäude zum Wohnen oder Arbeiten, ob für öffentliche Einrichtungen (Schulen, Krankenhäuser, Brücken, Tunnel etc.), ob für Kraftwerke oder Verkehrswege, kein anderer Baustoff hat in der Neuzeit für so viel Lebensqualität gesorgt wie Beton….

weiterlesen

Tongrube Heisterholz – Von der Rohstoffgewinnung zum Naturparadies

Heisterholz. Die Rohstoffgewinnung für die Dachziegelproduktion hat in Heisterholz eine lange Geschichte. Schon 1873 wurde am Standort die Schütte AG gegründet und lange Zeit von der Familie Heuer/Ernst Rauch geführt. Als es in den 1980er Jahren darum ging, die Rohstoffgewinnung im Waldgebiet westlich der B61 fortzusetzen, um das Werk und die damit verbundenen Arbeitsplätze in der Stadt Petershagen zu sichern,…

weiterlesen