Wenn der Regen ausbleibt

Petershagen. Es ist Mitte September, Redaktionsschluss für die Oktober-Ausgabe des Anzeigers. Das Thermometer zeigt gerade 32 Grad im Schatten – der gefühlt endlose Sommer in diesem Jahr geht scheinbar in eine weitere Verlängerung. Noch immer haben die Eisdielen Hochkonjunktur und noch immer gehören ein Besuch im Schwimmbad oder am Badesee und abendliches Grillen mit Freunden zu unseren bevorzugten Beschäftigungen. Aber die…

weiterlesen

Dampf im Kessel

Petershagen. Im 19. Jahrhundert war er der Motor der industriellen Revolution. Jeder Mensch setzt im Schnitt täglich etwa 500 Gramm davon frei. Und im Wettergeschehen ist er ein ganz entscheidender Faktor. Die Rede ist vom Wasserdampf, dem wir in der Atmosphäre in vielfältiger Form begegnen, im Kleinen als Wassertröpfchen, Schnee-flocke oder als Eiskristall, in der Masse als Dunst, Nebel, Hagel,…

weiterlesen

Regenwolken (nicht nur) über Petershagen

Petershagen. Erinnern wir uns an die Wetterlage Ende November bis weit in den Januar (mit sehr kurzzeitigen Unterbrechungen),  als wir hier in Petershagen durch Niederschläge (Regen, teils auch Schneeregen und etwas Schnee) reichlich bedacht wurden. Zweimal in dieser Zeit fiel so viel Niederschlag, dass die Weser und ihre Nebenflüsse kräftig über die Ufer traten. Damit es regnet, benötigt man Wolken. Aber…

weiterlesen

Alle reden über‘s Wetter …

Neue Serie rund um das Wettergeschehen zwischen Minden und Uchte Petershagen. Mit „Alle reden vom Wetter. Wir nicht“ startete die Deutsche Bundesbahn 1966 eine Anzeigenkampagne, deren Motto sicher zu den bekanntesten Werbeslogans überhaupt zählt. Und – mal ehrlich – auf der Liste der Themen, die wir in der Familie, mit Bekannten oder auf der Arbeit ansprechen, steht das Wetter bestimmt…

weiterlesen