Sonntag, 26. Mai 2024

Anzeige

Die eigene Energie optimal nutzen – Energietag am 6. Oktober bei Elektro Schmidt *Anzeige*

Interessenten können sich in der Zeit von 9 bis 18 Uhr unter anderem über Photovoltaik-Anlagen und Wärmepumen informieren.
Jonas Schröer, Projektleiter Photovoltaik, im neuen Präsentationsraum von Elektro Schmidt mit Stromspeichern von E3/DC. Fotos: Christian Schwier

Todtenhausen (sk). Nach dem Erfolg des ersten „Go green Energietages“ bei Elektro Schmidt im letzten Jahr, findet dieser am 6. Oktober ein einer neuen Auflage statt. In der Zeit von 9 bis 18 Uhr können Interessenten sich auf dem Betriebsgelände von Elektro Schmidt, Graßhoffstraße 8–10 in Minden, umfangreich zu Photovoltaik-Anlagen, Solarstromspeichern sowie Ladestationen für Elektroautos informieren. An diesem Tag wird die Firma E3/DC, Hauptlieferant von Elektro Schmidt für Batteriespeicher und Ladevorrichtungen für E-Autos aus Osnabrück, mit einem Showtruck vor Ort sein. Als Kooperationspartner für die Montage von Photovoltaik-Anlagen steht die Frederic Wagner Zimmerei und Holzbau GmbH beratend für die Kundeninnen und Kunden zur Verfügung. Die Firma Nico Mittendorff Heizung, Sanitär und Solar informiert beim Energietag über zwei unterschiedliche Bereiche: In einem Showtruck des Unternehmens Weishaupt stellt der Partnerbetrieb für Wärmepumpen und Solarthermie-Anlagen diese Heizmethoden und zusätzlich auch chemiefreie Kalkschutzanlagen von Watercryst vor, die in Kombination mit einer neuen Wärmepumpe förderungsfähig sind. Weitere Aussteller beim „Go green Energietag“ sind Gartina, Experte für Garten- und Landschaftsbau aus Todtenhausen, und die Fahrschule Wittemeyer. „Beim letzten Energietag 2022 war die Nachfrage so groß, dass wir uns für dieses Jahr entschieden haben, neben einer umfassenden Beratung auch gleich Angebote direkt vor Ort zu erstellen“, erklärt Stefan Kähler, Geschäftsführer von Elektro Schmidt.

Experte vor Ort

„Bei uns genießen Sie Vorteile, die Ihnen nur ein Fachhandwerksbetrieb vor Ort bieten kann“, betont Stefan Kähler. „Wir ermitteln gemeinsam den individuellen Bedarf der Kunden, beraten Sie umfassend und zielgerichtet, planen gemeinsam und setzen Ihr Vorhaben termingerecht und fachmännisch für Sie um. Lehnen Sie sich entspannt zurück und genießen Sie anschließend das Ergebnis.“ Mit modernen Stromspeichern kann der mittels Photovoltaik-Anlage selbst erzeugte Strom für Eigennutzung gespeichert werden, da sich eine reine Einspeisung in das Stromnetz meist finanziell nicht lohnt. Die Speicher von E3/DC managen die optimale Nutzung des Stroms aus Sonnenlicht automatisch: Zuerst wird der Hausbedarf gedeckt, danach das Elektroauto und der Speicher geladen. Wird noch mehr Strom produziert, wird dieser eingespeist. Ob sich ein Stromspeicher lohnt und welche Speichergroße benötigt wird, ermitteln die Experten im Vorfeld bei einer Wirtschaftlichkeitsanalyse. So ist sichergestellt, dass immer das passende Preis-Leistungsverhältnis gefunden wird. Abhängig vom Energieverbrauch und der Photovoltaik-Anlage wird autakes Leben somit möglich und sorgt für eine nachhaltigere Lebensweise.

Förderung ist möglich

Interessenten können neben einem Angebot zudem Informationen über aktuelle Förderprogramme und dessen Ablauf erhalten. Die neuste KfW-Fördermöglichkeit ist erst seit dem 26. September zu beantragen. Beim KfW-Programm „Solarstrom für Elektroautos“ erhalten Besitzer von Elektroautos bis zu 10.200 Euro Förderung, wenn sie eine Kombination aus Photovoltaik-Anlage, Solarstromspeicher sowie einer E-Auto-Ladestation in ihrer selbst genutzten Bestandsimmobilie installieren lassen. Förderfähig sind der Erwerb und die Installation einer Photovoltaik-Anlage mit mindestens 5 kWh Spitzenleistung zusammen mit einem Solarstromspeicher mit mindestens 5kWh Speicherkapazität und eine nicht öffentlich zugängliche Ladestation mit mindestens 11 kWh Ladeleistung. Bei der Beantragung des neuen KfW-Förderprogramms sind außerdem einige wichtige Punkte zu beachten: Der Besitz eines E-Autos oder der Nachweis über die bereits erfolgte verbindliche Bestellung eines solchen Fahrzeugs sind zwingend erforderlich. Die Förderung ist nur für Bestandsgebäude abrufbar, nicht aber für Neubauten oder bereits begonnene Baumaßnahmen. Zudem muss bei der Antragstellung die Reihenfolge beachtet werden: Zuerst müssen die Angebote aller involvierten Fachfirmen samt Kostenaufstellung eingereicht und der Zuschuss im Anschluss bewilligt werden, bevor die entsprechenden Komponenten gekauft und mit dessen Installation begonnen werden kann. Nach Schätzungen von Elektro Schmidt Geschäftsführer Stefan Kähler wird sich der Fördertopf des neuen Programms „Solarstrom für Elektroautos“ schnell leeren, auch wenn dieser mit 500 Millionen Euro sehr groß erscheint. „Ungefähr 50.000 solcher Gesamtanlagen können damit gefördert werden, sodass der Fördertopf bereits nach einem Monat leer sein könnte“, schätzt Stefan Kähler — schnell sein ist also gefragt. Als zusätzliche Fördermöglichkeit gibt es den „Innovationsbonus“ von 600 Euro für E-Auto-Ladestationen, die bidirektional laden. Diese besondere Form des Ladens ermöglicht die Verwendung des Elektrofahrzeugs als Zwischenspeicher, dessen Ladung bei Bedarf wieder für den Haushalt oder auch zur Netz-Einspeisung genutzt werden kann. Für die Umsetzung dieser Maßnahme hat der Antragsteller 24 Monate nach Zusage der KfW Zeit. Abrufbar ist die Förderung dann nach Durchführung der Maßnahme sowie der Einreichung aller damit zusammenhängenden Rechnungen.

Wachstum des Familienunternehmens

Seit 90 Jahren steht der Name Elektro Schmidt für geballtes Elektro-Know-how zwischen Minden und Peters­hagen. Der „Go green Energietag“ ist auch gut dafür geeignet, sich ein Bild von Elektro Schmidt als möglicher Arbeitgeber zu machen. Denn das Familienunternehmen, mit aktuell mehr als 40 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, ist aufgrund der stetig wachsenden Auftragslage immer auf der Suche nach ausgebildeten Elektronikerinnen und Elektronikern der Fachrichtung Energie- und Gebäudetechnik. Auch Auszubildende sind willkommen: Junge Menschen, die sich für den Beruf des Elektronikers Fachrichtung Energie- und Gebäudetechnik interessieren, können sich bereits jetzt für das Ausbildungsjahr 2024 bei Elektro Schmidt bewerben.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren
Petershagen

Rückblende: Schützenfest 1964

Beim diesjährigen Schützenfest der Petershäger Bürgerschützengesellschaft kommt es zu einem nicht alltäglichen Jubiläum.

Petershagen

Lahde lädt zum Schützenfest ein

Der Schützenverein Frohsinn Lahde e.V. feiert gemeinsam mit den Kompanien des Bürgerbataillons Lahde am 31. Mai und 01. Juni Schützenfest.