Samstag, 13. Juli 2024

Anzeige

Feuerwehr Kutenhausen feiert 100 Jahre

Die Löschgruppe Kutenhausen der Freiwilligen Feuerwehr Minden feiert in diese Jahr ihr 100-jähriges Bestehen.

Fotos: privat

Kutenhausen (bk). Die Löschgruppe Kutenhausen der Freiwilligen Feuerwehr Minden feiert in diesem Jahr ihr 100-jähriges Bestehen. Dieses Jubiläum ist ein guter Anlass für einen Blick in die Geschichte der Löschgruppe, deren Gründung am 21. Februar 1924 in der ehemaligen Gaststätte Vehlewald stattfand. Dem damaligen Kreisbrandmeister Meyer gelang es, die Kutenhauser Bürger von der Notwendigkeit einer Freiwilligen Feuerwehr im Dorf zu überzeugen. Die Anwesenden wählten den Schmiedemeister Ferdinand Borgmann zum Brandmeister und bereits im März 1924 waren 54 Männer der „Freiwilligen Feuerwehr Kutenhausen“ beigetreten. 1926 wurde die Kutenhauser Wehr dann dem Amtsverband Petershagen angegliedert. Ein von Pferden gezogener Wasserwagen und eine Handdruckspritze bildeten damals die Grundausstattung und lassen erahnen, unter welch schwierigen Bedingungen die Feuerwehrkameraden ihren Dienst taten. Bei Feueralarm fuhren mehrere Alarmfahrer mit Fahrrädern durchs Dorf und bliesen auf Alarmhörnern zum Einsatz. Weitere Meilensteine durch den Lauf der Jahrzehnte waren die Anlage von Feuerlöschteichen und Bohrbrunnen sowie die Installation von Hydranten. Im Jahre 1950 konnte ein gebrauchter LKW angeschafft werden, der in Eigenleistung zu einem Mannschaftswagen umgebaut wurde. Die alte Handdruckspitze hatte Anfang der Fünfzigerjahre des vorigen Jahrhunderts ausgedient. Sie wurde durch eine Motorspritze ersetzt. Ab 1951 wurde über eine Sirene auf dem Dach der ehemaligen Werkstatt von Heinrich Klöpper zum Einsatz gerufen. Mit der Gebietsreform im Jahre 1973 wurde die Kutenhauser Wehr in die Feuerwehr der Stadt Minden eingegliedert und gehört seither zum Brandabschnitt Nord. Ein Höhepunkt in der Geschichte der Löschgruppe Kutenhausen war die Errichtung eines neuen Feuerwehrgerätehauses durch die Stadt Minden, das am 12. Februar 1977 seiner Bestimmung übergeben wurde. Der aktuelle Löschgruppenführer Dennis Gieseking und sein Stellvertreter Benjamin Klose berichten, dass im Jubiläumsjahr 2024 zwanzig aktive Männer und Frauen ihren Dienst in der Kutenhauser Feuerwehr leisten. Zur heutigen Ausstattung gehören ein Hilfeleistungslöschfahrzeug, ein Tragkraftspritzenfahrzeug sowie ein Mannschaftstransportfahrzeug. Dass die Löschgruppe im vergangenen Jahr zu siebzehn Einsätzen gerufen wurde, zeigt deutlich, wie wichtig eine funktionierende Wehr vor Ort ist. Übungsabende finden im Rhythmus von vierzehn Tagen statt. In naher Zukunft steht die Anschaffung eines neuen Hilfeleistungslöschfahrzeugs an. Zu den Aufgaben der Löschgruppe gehören neben dem Kerngeschäft des Löschens von Bränden auch Brandsicherheitswachen im Stadttheater Minden sowie in der Kampa-Halle. Innerhalb der Dorfgemeinschaft Kutenhauen engagiert sich die Löschgruppe jeweils mit der Brandwache beim traditionellen Osterfeuer am Herrendienstweg, aber auch beim Adventszauber sind die Männer und Frauen der Feuerwehr präsent und betreiben die dortige Bude an einem Abend in der Vorweihnachtszeit.
Mit einer Feier für ihre Mitglieder im Hotel Morhoff am 15. Juni wird die Löschgruppe ihr 100-jähriges Bestehen festlich begehen. Auch wenn man derzeit gut aufgestellt in die Zukunft blicken kann, freuen sich Dennis Gieseking und Benjamin Klose auf neue Gesichter, die sich nicht nur für die Arbeit der Feuerwehr interessieren, sondern auch zur aktiven Mitarbeit bereit sind. Per E-Mail an kutenhausen@minden112.de sind die beiden leitenden Feuerwehrkameraden erreichbar.

1924 wurde in Kutenhausen eine Löschgruppe gegründet.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren