Donnerstag, 25. Juli 2024

Anzeige

Klimatipps für den Alltag, Licht aus für das Klima

Um ein Zeichen gegen den fortschreitenden Klimawandel zu setzen, gehen am 25. März 2023 anlässlich der Earth Hour weltweit die Lichter aus.

Foto: privat

Von Pia Driftmann

Heftige Stürme, Hitzewellen und Überflutungen rund um den Globus: Der Klimawandel hinterlässt immer deutlichere Spuren der Verwüstung. Was früher einzeln auftretende Naturphänomene waren, kommt inzwischen immer häufiger in allen Regionen der Erde vor. Hauptverantwortlich für die Veränderungen des Klimas ist die steigende Menge an Kohlenstoffdioxid in der Atmosphäre durch den Menschen. Um ein Zeichen gegen den fortschreitenden Klimawandel zu setzen, gehen am 25. März 2023 anlässlich der Earth Hour weltweit die Lichter aus. Unter dem Motto „Für einen lebendigen Planeten“ gilt weltweit um 20.30 Uhr Ortszeit bei Millionen Menschen in tausenden Städten und Unternehmen für eine Stunde: Licht aus für den Klimaschutz. Die Earth Hour ist eine Klima- und Umweltschutzaktion des WWF und findet bereits zum 17. Mal statt. Die Idee dahinter ist ganz einfach: Einmal im Jahr schalten Millionen Menschen auf der ganzen Welt für eine Stunde das Licht aus und zünden stattdessen Kerzen an. Es geht bei der Earth Hour nicht darum, durch das Lichtausschalten Energie zu sparen. Die Earth Hour ist eine symbolische und friedliche Protestaktion. Dass während dieser Stunde auch Energie gespart wird, ist ein schöner Nebeneffekt. Es geht jedoch in erster Linie darum, dass alle Teilnehmer durch das Symbol des Lichtausschaltens deutlich machen, dass sie von der Politik und Wirtschaft mehr Einsatz für Umwelt- und Klimaschutz fordern. Die jährliche Aktion soll Menschen zum Nachdenken anregen und nachhaltige Veränderungen im Umgang mit dem Planeten bewirken. Dazu können wir alle mit einfachen Mitteln etwas beitragen. Denn Energiesparen kann so einfach sein – und hilft nicht nur der Erde, sondern auch dem eigenen Geldbeutel. Klimafreundliches Verhalten lässt sich ganz einfach in den Alltag integrieren und spart dabei Zeit, Geld und Ressourcen. Denn die beste Energie für Umwelt und Mensch ist die, die gespart wird. Ein Austausch von herkömmlichen Glühlampen gegen LED Leuchten spart innerhalb kürzester Zeit Geld und Energie und trägt damit aktiv zum Klimaschutz bei. Der Tausch eine Standard Glühbirne mit 100 Watt gegen eine Energiesparlampe mit 20 Watt spart über die Lebensdauer der Energiesparlampe insgesamt 1.200 Kilowattstunden. Mit dieser Energiemenge könnte man z.B. eine Wärmepumpe für ein ganzes Monat betreiben. Auch die Lichtleistung zu dimmen hat einen großen Effekt. Der erste, einfachste und wichtigste Schritt für die Earth Hour: An der symbolischen Licht-Aus-Aktion in den eigenen vier Wänden beteiligen und am 25. März 2023 von 20.30 bis 21.30 Uhr das Licht ausschalten. Dabei ein Foto von sich beim Lichtausschalten machen und es in den sozialen Netzwerken posten. Den Hashtag #EarthHour nutzen und so auch im Netz Teil der globalen Bewegung sein!

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren
Petershagen

Ganz Neuenknick feiert wieder

Vom 26. bis 28. Juli findet wieder das Bürgerschützenfest Neuenknick mit einem abwechslungsreichem Programm statt.

Raddestorf

Wenn Kinderaugen strahlen

Die Dorfgemeinschaften Halle und Westenfeld spenden einen Teil des Erlöses vom Fischtag an die hiesigen Kindergärten.