Sonntag, 23. Juni 2024

Anzeige

Neue Spielgeräte für Todtenhausen

Seit März 2022 dient die ehemalige Hauptschule Todtenhausen als Gebäude für die Evangelische Pflegeakademie der Diakonie Stiftung Salem.
Kai Piepenbrink freut sich über die neuen Spielgeräte an der ehemaligen Hauptschule.

Todtenhausen (bk). Im März 2022 verlegte die Evangelische Pflegeakademie der Diakonie Stiftung Salem ihren Ausbildungsbereich in das Gebäude der ehemaligen Hauptschule Todtenhausen. Seinerzeit waren nicht nur die Vertreter des SPD Ortsvereins Todtenhausen froh darüber, dass die Anstrengungen der Protagonisten vor Ort, eine Nachfolgenutzung für den auslaufenden Hauptschulbetrieb zu erreichen, erfolgreich waren. Und dank der Bemühungen des SPD-Stadtverordneten Kai Piepenbrink ist es zwischenzeitlich auch gelungen, die Anschaffung neuer Spielgeräte, deren Finanzierung von der Stadt Minden übernommen wurde, zu realisieren. „Mir war es wichtig, dass die Geräte auch für kleinere Kinder nutzbar sind“, sagt Piepenbrink, der als junger Vater weiß, wovon er redet und vor Ort zeigt, dass der neue Feder-Wackelbacken sehr stabil ist und nicht nur Kinder trägt. Die neuen Spielgeräte sind gut erreichbar, denn sie stehen zwar auf dem Gelände der ehemaligen Hauptschule, aber nicht mehr auf dem Schulhof sondern direkt an der Schulstraße. Und die Verantwortlichen in Todtenhausen setzen sich auch für eine Sanierung des städtischen Spielplatzes „An der Todtenhauser Sandgrube“ ein. Zwischenzeitlich war Eckhard Mohrmann, der Leiter des Jugendamtes der Stadt Minden auf dem Spielplatz, um sich vor Ort über die Situation zu informieren. Den Vertretern der politischen Parteien liegt auch die Anlage im Todtenhauser Süden sehr am Herzen, wie Ortsbürgermeister Walter Piepenbrink und die Stadtverordneten Kai Piepenbrink (SPD) und Brigitte Kampeter (CDU) unisono betonen.  Eine weitere gute Nachricht ist, dass es von der Stadt Minden die Zusage gibt, am Dorfgemeinschaftshaus neue Basketballkörbe anzubringen.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren