Der Standort für den geplanten Outdoor-Fitness-Park nördlich des Kunstrasenplatzes. Foto: Krischi Meier

SV Kutenhausen-Todtenhausen errichtet Outdoor-Fitness-Park

Von Birgitt Keil

Die Spielvereinigung Kutenhausen-Todtenhausen wird noch im Laufe dieses Jahres mit dem Bau eines Outdoor-Fitness-Parks auf ihrem Gelände in Kutenhausen beginnen. Als Standort wurde die Fläche nördlich des Kunstrasenplatzes in unmittelbarer Nähe zum Kreisradweg gewählt. Die Idee zu diesem Sportpark ist bereits vor vielen Jahren entstanden. Im Sommer 2005 besuchten vier Kutenhauser SVKTler am Ziel ihrer Fahrt mit der Transsibirischen Eisenbahn in Peking den aus Kutenhausen stammenden und seinerzeit dort lebenden Uwe Schwier, der mit seinen Gästen auch Alt-Peking besuchte, wo es in vielen öffentlichen Bereichen Fitnessgeräte gibt, um die Bevölkerung zur sportlichen Betätigung zu motivieren. Damit war die Idee geboren, ein entsprechendes Projekt auch in der Spielvereinigung Kutenhausen-Todtenhausen zu verwirklichen. Lange Jahre scheiterte die Realisierung an der Kostenfrage. Ein entsprechender Antrag bei der Bezirksregierung Detmold, der vom Schriftführer der SVKT, Martin Niemeyer, gestellt wurde, führte letztendlich zu einem Zuwendungsbescheid mit der Zusage, zwei Drittel der Gesamtinvestition zu übernehmen. Hintergrund ist das Bestreben der Bezirksregierung, die Strukturentwicklung des ländlichen Raumes durch die Errichtung und Erweiterung sowie den Ausbau und die Modernisierung von Sportanlagen zu stärken.
Dieter Böttger und Friedrich Rodenberg vom Ältestenrat des Vereins berichten, dass die fehlende Summe durch Spenden und Eigenmittel bestritten werden soll. Wie bei so vielen bisher realisierten Projekten der Spielvereinigung in der Vergangenheit wird auch dieses Vorhaben nur deshalb in die Tat umgesetzt werden können, weil viele Sportkameraden schon im Vorfeld ihre Bereitschaft zur handwerklichen Unterstützung wie zum Beispiel bei Fundamentarbeiten oder der Plattierung zugesagt haben. Und auch heimische Firmen haben ihre Hilfe in Aussicht gestellt.
Derzeit laufen die Beratungen hinsichtlich der Anschaffung der Sportgeräte, wobei auch Trainer und Übungsleiter in die Planungen miteinbezogen wurden. Das Sportangebot wird sich sowohl an Kinder ab dem Alter von zehn Jahren als auch an erwachsene Menschen bis ins hohe Alter richten. In dem neuen Outdoor-Fitness-Park werden die Sporttreibenden die Möglichkeit haben, ihre Ausdauer, Koordination, Kraft und Beweglichkeit zu trainieren und ihre Muskeln zu lockern. Zu dem sportlichen Equipment wird eine Teqball-Platte gehören, wofür eine Fläche von acht mal zehn Metern benötigt wird. Dieses hochwertige Spielgerät mit seiner gewölbten Oberfläche bietet erlebnisreichen Bewegungsspaß für verschiedene Ballsportarten und richtet sich an viele Zielgruppen. Selbstverständlich werden alle Sportgeräte, die mit erläuternden Hinweistafeln inklusive QR-Code ausgestattet sind, hohen Sicherheitsansprüchen genügen.
Der neue Sportpark wird auch vom Kreisradweg zu erreichen und für jedermann zugänglich sein. Die Verantwortlichen von der Spielvereinigung Kutenhausen-Todtenhausen sind sich sicher, dass der geplante Outdoor-Fitness-Park ein weiterer Meilenstein für eine sportliche Zukunft ist.

Anzeige