„Wir sind überglücklich, ein neues Klettergerüst zu haben“

Todtenhausen. Das Crowdfunding-Projekt und die Spendenaktionen der Kita Christuskirche II waren ein riesen Erfolg. Innerhalb eines knappen Jahres kamen nicht nur über 15.000 Euro an Spenden- und Fördergeldern zusammen, sondern das neue Klettergerüst steht bereits. Das 16-köpfige Kita-Team und der Förderverein bedankten sich mit einer Einweihungsfeier bei allen Unterstützern.

„Wir sind überglücklich, das neue Klettergerüst zu haben und ganz überrascht, dass so viele Leute gespendet haben, die gar nichts mit uns zu tun haben“, freut sich Kita-Leiterin Jessica Südmeier. „Sogar Vereine vor Ort waren dabei. Durch ganz viele Akteure sind kleine und große Spenden zusammengekommen.“ Allein über das Crowdfunding-Projekt „Neues Spielgerüst für Groß und Klein“ konnten 13.385 Euro an Spenden von 104 Unterstützern gesammelt werden. 485 Euro gab es von der Volksbank Mindener Land dazu.

„Jetzt muss nur noch der Rasen wachsen, dann kann die letzte Absperrung entfernt werden“, erklärte Katrin Korte, 1. Vorsitzende des Fördervereins der Kindertagesstätte, am Tag der Feier, zu der ausschließlich die eingeladen wurden, die auch gespendet hatten.

Nach einem Lied und Herz-Luftballons, gesungen und gehalten von den Kindern, Dankesworten von Ortspfarrer Horst Fißmer sowie Blumensträußen für die Fördervereinsfrauen wurde am 18. Mai mit Durchschneiden eines Bandes das neue Spielgerüst feierlich eröffnet – sehr zur Freude der Kinder, die es gleich eroberten. Da war die alte Ritterburg auf dem ehemaligen Erdwall schnell vergessen.

„Die Ritterburg war schon so alt wie unsere Kita und durfte nicht mehr bespielt werden. Anfang Juni letzten Jahres haben wir dann überlegt, was kann man machen, und uns mit den Eltern zusammengesetzt“, erläuterte die 2. Fördervereinsvorsitzende Petra Kähler. Korte: „Wir hatten schon Angst, dass wir keine 1000 Euro zusammenkriegen. Wir haben es aber geschafft innerhalb eines Jahres.“ Südmeier: „Die Spielfläche wurde seit Oktober saniert und musste aus Sicherheitsgründen gesperrt werden. Dann wurde der Hügel abgetragen, durch die Begradigung entstanden zusätzliche Kosten. Die Firma Westfalia aus Hövelhof hat letztlich das Spielgerüst geliefert und aufgebaut.“

Dass ihr Geld gut investiert wurde, bestätigten viele Spender beim Anblick des schönen Klettergerüsts. Bei einer gemütlichen Kaffee-und-Kuchen-Runde unter strahlend blauem Himmel konnten sich alle Anwesenden zudem kennenlernen und sich über die Entwicklung des Projekts austauschen.

Die „großen“ Kinder (die Kita betreut 76 Kinder im Alter zwischen 4 Monaten und 6 Jahren) müssen zwar noch über einen kleinen Steg das neue Klettergerüst bezwingen – „was sie sehr gut machen“, meinte Südmeier. Aber es dürfte nicht mehr lange dauern, bis Gras über die Fläche gewachsen ist.

„Wir sagen allen Spendern und Akteuren herzlichen Dank für Ihre Unterstützung. Ein besonderer Dank geht auch an Jana Juschenko, die sich um die Organisation des Crowdfunding-Projekts kümmerte“, betonte die Kita-Leiterin abschließend und verkündete: „Am 1. März 2020 feiern wir unser 25-jähriges Jubiläum mit einem Sommerfest, wozu alle Eltern, Kinder und Unterstützer herzlichst eingeladen sind.“

Text und Foto: Namira McLeod