Foto: privat

13. Bluesnacht Petershagen mit internationalen Top Bands

Windheim (pa). Am Samstag, 18.06.2022 lädt der Verein „Freunde des gepflegten Zwölftakters“ zur 13. Bluesnacht Petershagen auf dem Hofgelände des Hauses Windheim No2 in Petershagen-OT Windheim ein. In diesem Jahr sind Auftritte geplant mit Doug MacLeod aus USA, der Studebaker John Band aus USA und Belgien, der Mojo Blues Band aus Österreich und R.J. Mischo aus USA & dem Tomi Leino Trio aus Finnland. Die Tore am Einlass öffnen ab 16.00 Uhr.

Das Programm im Einzelnen: Das Festival wird um 17.00 Uhr mit einem Auftritt von Doug MacLeod aus USA eröffnet. Er kann mit Fug und Recht als eine der Koryphäen der Blues-Gitarre bezeichnet werden. Was dieser Mann allein mit seinem Gitarrenspiel und Stimme anstellen kann, ist schlicht beeindruckend. Eine Band, die braucht Doug nicht, um sein Publikum vom ersten Takt an in den Bann zu ziehen. Davon kann man sich an diesem Abend überzeugen. Es ist das einzige Konzert in Deutschland auf der diesjährigen Europatournee.

Doug ist mehrfacher Blues Music Award-Gewinner in der USA, darunter der Blues Music Award 2020 für Acoustic Artist Of The Year und der Blues Music Award 2018 für Acoustic Album Of The Year „Break The Chain“. Kürzlich wurde er für den Blues Music Award 2022 als Acoustic Artist Of The Year nominiert.

Um 19.00 Uhr folgt dann der Auftritt der Mojo Blues Band aus Österreich. Nach rund 5000 Auftritten – und 45 Jahren „On The Road“ 2022 endlich auf der Bluesnacht in Petershagen! Ausgedehnte Tourneen führten die Musiker durch nahezu ganz Europa bis hin über den großen Teich ins Ursprungsland des Blues. „The blackest white boys I’ve ever heard!“ adelte einst der legendäre Blues Sänger „Taildragger“ die Mojo Boys.  Zu hören gibt es den traditionellen Chicago Blues gleichermaßen wie swingenden R&B und rollende Boogies. Aber auch die Musik aus Louisiana hatte es den Mojos seit jeher angetan. 

Um 21.00 Uhr ist dann Showtime mit der Studebaker John Band. Studebaker John Grimaldi wurde in einem italienisch-amerikanischen Viertel von Chicago geboren und begann im Alter von 7 Jahren Mundharmonika zu spielen. Nach einem Besuch eines Konzertes von Hound Dog Taylor und den Houserockers stand für Studebaker John fest das er auch Slidegitarre spielen wollte. Im Bann der Musik, die er in der Maxwell Street, Chicagos berühmtem Blues-Schmelztiegel hörte, trat Grimaldi als Studebaker John and the Hawks erstmals in den 70er Jahren in Erscheinung. In den nächsten Jahrzehnten spielte John bei jeder Gelegenheit, die sich ihm bot, und saß häufig mit der Crème de la Crème des Chicago Bluesszene zusammen, wie Big Walter, Jimmy Johnson, Buddy und Phil Guy, James Cotton, Jr. Wells und Hound Dog Taylor. Er ist ein Chicagoer Blues-Original, der aus tiefstem Herzen spielt und immer seinen eigenen, unverwechselbaren Zugang zum zeitgenössischen Blues hat. Das einzige Konzert in Deutschland auf der diesjährigen Europatournee.

Anzeige

 

Ab 23.00 Uhr beschließen dann mit RJ Mischo aus USA & dem Tomi Leino Trio aus Finnland zwei alte Bekannte die diesjährige Bluesnacht: RJ Mischo war schon Headliner auf der Bluesnacht 2011, Tomi Leino auf der Bluesnacht 2012 und 2016. Nun treten sie erstmals gemeinsam auf.

Robert J. Mischo wurde am 18. März 1960 in Chilton, einer kleinen Stadt im Bundesstaat Wisconsin, geboren. Mit zwölf Jahren schenkte ihm sein älterer Bruder eine Mundharmonika. Ein paar Jahre später schleppte ihn just dieser Bruder in ein Konzert der Muddy Waters Blues Band – und danach war klar, R.J. wollte Bluesmusiker werden. Er begann seine Karriere in den Twin Cities Minneapolis & St. Paul, Minnesota. Einer Gegend, die viele berühmte Musiker hervorgebracht hat. RJ hat sich bei den Legenden der dortigen Blues-Szene Percy Strother, Mojo Buford, Sonny Rogers und Lazy Bill Lucas, einen Namen gemacht. Anschließend gründete er die Band „Blues Deluxe“, das von der Minneapolis Star Tribune als „Minnesotas am härtesten arbeitende Bluesband“ bezeichnet wird. Sein Name steht für schweißtreibende Auftritte mit ungeschliffenem Blues in der Tradition der Chicagoer Southside.

Tomi Leino, Sänger, Gitarrist und Harper, ist wohl der bekannteste skandinavische Bluesmusiker; einer der wenigen Europäer zudem, die von US-Kollegen mächtig gelobt werden: “One of the best musicians I ́ve ever heard”, sagt RJ Mischo und für Mark Hummel ist Tomi gar der “Favourite European musician to work with“. Das Tomi Leino Trio spielt geradlinigen Blues mit viel Gefühl und einem Groove der sowohl kleine Clubs als auch Festivalbühnen rockt. Die American Heritage International Organisation hat Tomi Leino mittlerweile offiziell in die „Blues Hall of Fame“ aufgenommen als „Great Blues Artist from Finland“.

Man darf sich auf ein fulminantes Konzert mit vielen improvisierten Überraschungen freuen. Einfühlsam, Song dienlich und ohne sich in den Vordergrund zu stellen gestalten RJ und Tomi die Begleitung, um dann aber auch in ihren Soli mit außergewöhnlichem Können die Zuhörer zu begeistern.

Aktuell ist die Bluesnacht Petershagen auch in 2023 zum fünften Mal in Folge in der Kategorie „Bestes Festival“ neben vier anderen Festivals in Deutschland für den German Blues Awards nominiert worden. 2019 wurde der Preis erstmals gewonnen. 

Der Vorverkauf für dieses Festival findet in den Buchhandlungen Bücherwurm in Minden und Betz in Petershagen sowie im Haus Windheim No2 statt. Auswärtige Besucher können im Vorverkauf Eintrittskarten über die Internetseite www.bluesnacht-petershagen.de bestellen.