Donnerstag, 25. Juli 2024

Anzeige

24 Stunden Spendenmarsch in Raderhorst

Am 28. Juni der 24-Stunden-Spendenmarsch Raderhorst findet ab 17 Uhr auf dem Sportplatz in Raderhorst statt.
Das Organisatorenteam ist bereits fleißig mit den Planungen für den diesjährigen Raderhorster Spendenmarsch beschäftigt. Foto: Simone Kaatze

Raderhorst (sk). In diesem Jahr findet der 24-Stunden-Spendenmarsch in Raderhorst bereits zum dritten Mal statt. Der Startschuss fällt am Freitag, den 28. Juni, um 17 Uhr auf dem Raderhorster Sportplatz (Am Schützenwald). Ziel dabei ist es, 100 Kilometer in maximal 24 Stunden zu bewältigen und mit Hilfe des eigenen Sponsors möglichst viel Geld für die „Initiative Eltern krebskranker Kinder Minden e.V.“ zu sammeln. Jeder Teilnehmer sucht sich dafür vorher mindestens einen Sponsor, der ihn mit einer beliebig hohen Summe pro erreichtem Kilometer unterstützt. Die Streckenlänge beträgt in diesem Jahr ungefähr 1,6 Kilometer und verläuft auf asphaltierten Straßen aber auch auf Feldwegen, die nachts teilweise beleuchtet sind. Schiedsrichter überwachen die gelaufenen Runden sowie die Zeitmessung während des Spendenmarsches. Der Kleinkaliber Schützenstand in Raderhorst dient als Rückzugs- und Pausenraum, in dem es auch Verpflegung für die Teilnehmer gibt. Mit einem Auto kümmern sich Helfer um die Technik wie die Beleuchtung und sammeln im Notfall auch Läufer unterwegs ein. „Aktuell sind bereits 34 Teilnehmer für den diesjährigen 24-Stunden-Spendenmarsch angemeldet. Interessenten für die letzten sechs Plätze können sich telefonisch bei mir unter 0176 31174547 melden“, erklärt André Blaume aus dem Organisatorenteam. Auch die Spinning-Gruppe Raderhorst hat sich in diesem Jahr wieder der Spendenaktion angeschlossen. Mit fünf Spinning-Bikes versuchen die Radfahrer, so viele Stunden wie möglich zu radeln. Für die Teilnahme auf den Bikes können sich Interessenten bei Detlef Ahnefeld unter 0151-11692997 melden. Am Freitag sorgt außerdem DJ Maik ab 18 Uhr bei der „After Work Party“ für Stimmung bei den Gästen. Der Samstag startet mit einem „Warm Up Frühschoppen“ um 9.30 Uhr mit musikalischer Begleitung durch Blasmusik von „Heidebrass & Friends“. Während die Teilnehmer weiterhin fleißig Kilometer für den guten Zweck sammeln, startet das Fußball-Firmenturnier „Holz gegen Eisen“ um 12 Uhr. Hierbei tragen Firmenmannschaften mit fünf Feldspielern und einem Torwart auf einem kleinen Feld ein Hobbyturnier aus. Ab 14.30 Uhr sorgt eine Cafeteria an diesem Veranstaltungstag für das leibliche Wohl. Mit einem Einlagespiel der Alt-Herren Wiedensahl gegen Gorspen-Vahlsen geht es um 16 Uhr sportlich weiter. Nach 24 Stunden endet der Raderhorster Spendenmarsch um 17 Uhr für die Teilnehmer – ob zu Fuß oder auf den Spinning-Bikes. Den Abschluss bildet ein Fußballturnier mit langer Tradition im Ort: Beim Spiel „Holz gegen Eisen“ treten um 17.30 Uhr Mitarbeiter der Firma Rautmann (Holz) gegen Mitarbeiter der Firma Brase (Eisen) an. Auch an die jüngsten Gäste des Veranstaltungswochenendes hat das Organisationsteam gedacht: Eine Hüpfburg und ein Spielmobil mit vielen Spielmöglichkeiten sorgen für ordentlich Spaß bei den Kindern. An beiden Tagen gibt es Leckereien von der Bratwurstbude sowie Kaltgetränke zur Erfrischung zwischendurch. Alle Einnahmen und Spenden der beiden Raderhorster Aktionstage kommen auch in diesem Jahr wieder der „Initiative Eltern krebskranker Kinder Minden e.V.“ zu Gute. „Wir suchen auch noch freiwillige Helfer für den Getränkeverkauf, zum Bratwurst grillen und Pommes machen. Interessenten können sich gerne bei mir unter 0151-20268838 telefonisch oder auch per WhatsApp melden“, fügt Heiko Deterding aus dem Organisationsteam abschließend hinzu.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren
Petershagen

Ganz Neuenknick feiert wieder

Vom 26. bis 28. Juli findet wieder das Bürgerschützenfest Neuenknick mit einem abwechslungsreichem Programm statt.

Raddestorf

Wenn Kinderaugen strahlen

Die Dorfgemeinschaften Halle und Westenfeld spenden einen Teil des Erlöses vom Fischtag an die hiesigen Kindergärten.