45 Jahre MSC Sperber Petershagen – Flugtag mit großer Modellflugshow in Neuenknick

Neuenknick. Der MSC Sperber e.V. Petershagen lädt am 6. und 7. Juli wieder zu seinem alljährlichen Flugtag auf den Modellflugplatz in Neuenknick (Brennwisk 40) ein. Der Flugbetrieb wird an beiden Tagen von 10 bis 18 Uhr erfolgen und faszinierende Einblicke in den Modellflugsport bieten. Auch in diesem Jahr wird es wieder eine große Modellflugshow mit zahlreichen Piloten aus befreundeten Vereinen geben, die alle Sparten des Modellflugs abdecken. Darunter sind auch große Flugmodelle mit einem Gewicht von bis zu 150 Kilogramm vertreten. Außerdem stellt sich die Modellbau AG des Gymnasium Petershagen vor. An ihrem Stand können die jüngsten Besucher Modellflieger bauen und einen Gleitfliegerführerschein erwerben. Für das leibliche Wohl ist mit Bratwurst, Steak, Bockwurst, Salat, Kuchen, Getränke, Kaffee und einem Eiswagen gesorgt. Der Eintritt und das Parken sind frei. Die gesamte Veranstaltung finanziert sich nur durch den Verkauf von Essen und Getränken. Der Erlös des Flugtages geht größtenteils an die Jugendarbeit. Der Verein dankt insbesondere auch dem SC Neuenknick, der das Gelände für diese Veranstaltung zur Verfügung stellt.

Vom Hobby zum Verein

Die Gründungsmitglieder des MSC Sperber e.V. Petershagen betrieben den Flugmodellsport bis zum April 1974 als Hobby in ihrer Freizeit auf Wiesen und Feldern rund um Petershagen und Minden. Im Laufe der Zeit überlegten sich jedoch die elf Mitglieder, einen offiziellen Modellbauverein zu gründen. Nach kurzer Bedenkzeit wurde am 16. April 1974 die erste offizielle Satzung verabschiedet und der Verein unter dem Namen Sperber-Wiehenberg e.V.  gegründet. Die Namensänderung des Vereins zu MSC Sperber e.V. wurde auf der Jahreshauptversammlung am 26. Juni 1988 beschlossen. Am 3. November 1995 wurde der Vereinsname zu MSC Sperber e.V. Petershagen erweitert, da ein Modellsportverein aus Sulingen ebenfalls den Namen MSC Sperber e.V. trug. 

Ein Vereinsgelände für die Modellflieger

Anfangs diente noch die Rasenfläche der Sandbahn Neuenknick als Vereinsgelände. Als der SC Neuenknick im Laufe der Zeit beschloss, die Rennbahn auszubauen, musste sich die Flugmodellsportler ein neues Vereinsgelände suchen, auf dem sie weiterhin ihre Modellflugzeuge starten und landen konnten. Daraufhin pachtete der MSC Sperber ein Feld gegenüber des bisherigen Geländes, welches mit 4000 Quadratmetern zwar nicht sehr groß war, aber dem Verein jederzeit zur Verfügung stand. 1980 wurde auf dem Vereinsgelände die erste Startbahn von 25 Metern Länge aus Stein gebaut. Der Verpächter des Geländes bot dem Verein 1988 ein benachbartes Gelände in der Größe von 8000 Quadratmetern an. Eine glückliche Entwicklung: Der Verein nahm das Angebot dankend an und verlegte das Gelände auf die neue Fläche, wo er bis heute ansässig ist. Dort wurde eine neue Startbahn von 50 Metern Länge aus Betonplatten gebaut.



 

2011 – Das Jahr der Neuerungen

Im Jahr 2011 gab es einige Neuerungen im Verein: Auf Ausstellungen und Flugtagen präsentierten sich die Modellflugsportler immer mal wieder in der Öffentlichkeit. Auch  Besuche von und bei anderen Vereinen wurden organisiert, wie unter anderem auf dem Mühlentag bei Büschings Mühle in Petershagen. Seitdem stellt der Modellflugverein regelmäßig auf dem Mühlentag Modelle aus und steht Interessierten mit Informationsmaterialien sowie persönlichen Gesprächen zur Verfügung. Ebenfalls im Jahr 2011 wurde die Modellbau AG am Gymnasium Petershagen ins Leben gerufen.

Modellbau in der Schule

Die Modellbau-AG ist eine Kooperation zwischen dem Gymnasium Petershagen und dem MSC Sperber, an der bisher 100 Schüler und Schülerinnen teilgenommen haben. Interessierte Jugendliche der Jahrgangsstufen sechs bis neun werden in dieser AG einmal pro Woche an das Hobby Modellflug herangeführt. Betreut werden sie von Heinrich Kastning, 1. Vorsitzender des MSC Sperber, Wilfried Dierksmeyer, Christian Krüger und Heiner Annemann, ehemaliger Lehrer am Gymnasium Petershagen. Die AG besteht aus drei nach Schwierigkeitsgrad unterteilten Gruppen, in der aktuell zehn Jugendliche regelmäßig an ihren Flugmodellen arbeiten. Aktuell bauen die Anfänger ein einfaches Flugmodell, welches mit einer Fernsteuerungsanlage bestückt und mit einer Hochstartvorrichtung hochgezogen werden kann. Dabei erlernen sie grundlegende Bautechniken und die physikalischen Grundlagen des Fliegens. Die Fortgeschrittenen bauen an einem komplexeren Flugmodell mit Elektromotor: Einem Segelflugzeug mit Balsaholz-beplankten Tragflächen. Individuelle Flugmodelle stehen bei den Experten auf dem Bauplan. Zur Zeit arbeiten sie an zwei Trainer-Modellen „Skymaxx“ mit einer Spannweite von 155 Zentimetern und einem Elektro- und Verbrennungsantrieb. Dabei lernen sie individuelle Bautechniken und den 3-Achs-Motorflug kennen. Auch das Einfliegen der selbstgebauten Modelle gehört dazu: Auf dem Modellflugplatz des MSC Sperber in Neuenknick findet dieses im Lehrer-Schüler-Betrieb statt, bei dem mehrere Vereinsmitglieder als Fluglehrer zur Verfügung stehen.



 

45 Jahre MSC Sperber

2019 feiert der MSC Sperber e.V.  Petershagen sein 45-jähriges Jubiläum. Seit der Anfangszeit des Vereins besteht eine gute Freundschaft und Zusammenarbeit mit dem SC Neuenknick, der Strom, Wasser und auch Sanitäranlagen zur Verfügung stellt. Aktuell besteht der Verein aus 60 Aktiven, 13 passiven Mitgliedern und zahlreichen Helfern, die zu jedem Flugtag und auch sonstigen Veranstaltungen ihre Hilfe anbieten. Der Vorstand möchte sich auf diesem Wege noch einmal bei allen Helfern und Mitgliedern für ihren Einsatz im Verein bedanken, da ohne sie Veranstaltungen nicht zu realisieren wären. Weitere Informationen rund um den Verein finden Sie unter www.msc-sperber-petershagen.de

 

Text: Simone Kaatze, Fotos: privat