Mittwoch, 21. Februar 2024

Anzeige

ADFC führt Fahrradcodierung durch: Mehr Sicherheit für Fahrradbesitzer

Fahrradcodierungen zielen darauf ab, die Sicherheit von Fahrrädern zu verbessern und Diebstähle zu erschweren

Foto: kzenon/stock.adobe.com

Petershagen (pa). Der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club (ADFC) codiert am Mittwoch, 14. Juni 2023, in der Zeit von 15 bis 18 Uhr auf dem Bismarckplatz in Lahde im Rahmen des STADTRADELNS Fahrräder. Fahrradcodierungen zielen darauf ab, die Sicherheit von Fahrrädern zu verbessern und Diebstähle zu erschweren.

Die Fahrradcodierung des ADFC beinhaltet das Anbringen einer individuellen Codenummer auf dem Fahrradrahmen. Diese Nummer wird mithilfe eines Prägeverfahrens dauerhaft in den Rahmen eingebracht. Dadurch wird das Fahrrad eindeutig identifizierbar und im Falle eines Diebstahls einfacher rückverfolgbar.

Mitzubringende Unterlagen

Eine Anmeldung im Vorfeld ist nicht erforderlich. Interessierte Fahrradbesitzer müssen neben ihrem Fahrrad, einen gültigen Personalausweis, einen Eigentumsnachweis (z. B. Kaufbeleg) sowie bei Elektrofahrrädern den Schlüssel zum Akkuschloss mitbringen. Die Kosten betragen für ADFC-Mitglieder 5 Euro/Rad, für Nichtmitglieder 10 Euro/Rad.

Codierung bringt Vorteile

Durch die Codierung können gestohlene Fahrräder schneller ihren rechtmäßigen Besitzern zugeordnet werden. Die Codenummer wird in einer zentralen Datenbank des ADFC erfasst und kann von der Polizei sowie von potenziellen Käufern zur Überprüfung der Fahrradherkunft genutzt werden.

Die Fahrradcodierung des ADFC bietet zahlreiche Vorteile für Fahrradbesitzer. Neben einer erhöhten Sicherheit ermöglicht sie auch eine einfachere Identifizierung des eigenen Fahrrads bei Verlust oder Verwechslungen.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren