Alt-Traktoren-Treffen des „Kabuff-Teams“ in Neuenknick

Neuenknick. Beim 8. Gehlberger Alt-Traktoren-Treffen des „Kabuff-Teams“ werden am 26. Mai rund 100 alte Traktoren das Ortsbild von Neuenknick prägen. Treffpunkt der „Oldies“ ist ab 10 Uhr die Wiese der Familie Hachmeister (Gehlberg 3), am westlichen Ortsausgang von Neuenknick in Richtung der Ortschaft Ilse gelegen. Erwartet werden Traktoren aus der Zeit der 50er Jahre bis heute. Diese erinnern daran, wie Kleinbauern vor rund 60 Jahren mühevoll ihre Arbeit erledigen mussten. Neben den Traktoren werden auch alte Motorräder, Mähdrescher, Autos, Schlepper und alte motorisierte Gerätschaften in Neuenknick zu sehen sein.  In einem alten Fachwerkhaus auf dem Gelände werden im Dielenbereich alte Haushaltsgeräte und Kleingeräte ausgestellt.

„Wir haben ein unterhaltsames Programm für den ganzen Tag vorbereitet“, kündigt Stefan Schmidt aus dem „Kabuff-Team“ an. Für die Traktoristen gibt es morgens belegte Brötchen. Mit einer Bratwurstbude und Kaffee und Kuchen ist den ganzen Tag über für  das leibliche Wohl gesorgt. Zum bunten Unterhaltungsprogramm für Jung und Alt gehört auch die „Band ohne Namen“, die am Nachmittag für musikalische Unterhaltung sorgen wird. Am Abend wird ein DJ im Zelt einheizen. 

Das „Kabuff-Team“ setzt sich aus 21 Mitgliedern aus Neuenknick und der nahen Umgebung zusammen. Der Name der Interessengemeinschaft geht auf die ersten Treffen der damals jugendlichen Mitglieder in einem alten Abstellraum (Kabuff) zurück. Das „Kabuff-Team“ wurde dann im Jahr 2000 gegründet und bestand zunächst aus 13 Mitgliedern. Seit dieser Zeit sind gute Kontakte zu anderen Alttraktoren-Sammlern aus der näheren Umgebung entstanden, die durch regelmäßige gegenseitige Besuche gepflegt werden. Weitere Sammler mit ihrem Oldtimer und interessierte Besucher sind bei dem Alt-Traktoren-Treffen gerne willkommen. Informationen gibt es online unter www.kabuff-team.de, per E-Mail an info@kabuff-team.de oder bei Ingo Schnepel unter der Telefonnummer 05705/1770.

Text: Krischi Meier, Foto: privat