Löschgruppe Windheim im Jahr2020. Foto: R. Döring

Arbeitskreis Historisches Windheim erweitert Windheimer Schriftenreihe

Windheim (pa). Im Jahr der Corona Pandemie 2020 konnte die Freiwillige Feuerwehr Windheim auf ihr 135. Gründungsjahr zurückblicken. Die geplante Jubiläumsfeier fiel leider wegen des  Lockdowns aus und nur der Girlandenschmuck am Windheimer Feuerwehrgerätehauses erinnerte an dieses große Ereignis. Die Mitglieder der Arbeitsgruppe Historisches Windheim in der Kulturgemeinschaft widmeten daher den Band 9 der Windheimer Schriftenreihe nur der Windheimer Feuerwehr und stellten diesen im Februar 2021 fertig. Die Autoren Bernd-Rüdiger Schalm und Willi Friedrichs stellen die Geschichte der Windheimer Wehr von den Anfängen bis in die heutige Zeit auf über 190 Seiten dar. Als Quellen dienten unter anderem die Protokollbücher der Windheimer Wehr ab dem Jahr 1900 sowie die Befragung von Zeitzeugen. Die Bereitschaft Fotos aus vergangenen Jahren zur Verfügung zu stellen war groß.

In der 135-jährigen Geschichte von 1885 bis heute leiteten neun Löschgruppenführer die Windheimer Freiwillige Feuerwehr: 

Hauptmann Wilhelm Wiehe (Löschgruppenführer 1885 bis 1920) war der Gründer der Freiwilligen Feuerwehr Windheim. Die 32 Gründungsmitglieder wählten den erst 33-jährigen Landwirt im Januar 1885 zu ihrem Wehrführer. Zu den eingerichteten Abteilungen (Spritzenabteilung, Wasserabteilung, Steigerabteilung) rief Wiehe 1887 die Feuerwehrkapelle ins Leben, die bis heute fester Bestandteil der Windheimer Wehr ist. Von 1920 bis 1934 bekleidete er die Stelle des Amtsbrandmeisters.

Hauptmann Wilhelm Baade (Lgf 1920 bis 1934) konnte das erste Spritzenhaus der Freiwilligen Feuerwehr Windheim einweihen. Auf dem Marktplatz wurde der Speicher des Bauernhofs Käking zum Spritzenhaus umgebaut. Im Jahre 1934 lösten sich die Freiwilligen Feuerwehren des Amtes Windheim zu Lahde auf und gründeten die Amtsfeuerwehr. Windheim trat dieser bei und nannte sich dann „Feuerwehr des Amtes Windheim zu Lahde, Löschgruppe Windheim“.

Hauptbrandmeister Wilhelm Meyer (Lgf 1934 bis 1946) hatte sich zunächst mit der Umsetzung der Vorschriften des Dritten Reiches in der Feuerwehr zu beschäftigen. 1935 feierte die Windheimer Löschgruppe mit einem Fest und Fackelumzug ihr 50-jähriges Bestehen. In den Kriegsjahren 1942 bis 1946 stellte Brandmeister W. Kuhlmann wegen fehlender Feuerwehrmänner (Kriegsteilnehmer) die erste Frauenfeuerwehr Deutschlands in Windheim auf.

Anzeige

 

Ehren-Hauptbrandmeister Wilhelm Kuhlmann (Lgf 1946 bis 1964) baute nach dem Zweiten Weltkrieg die Windheimer Feuerwehr zu einer schlagkräftigen und erfolgreichen Wehr aus. Er war der erste Wehrführer der Windheimer Freiwilligen Feuerwehr der neuen Bundesrepublik Deutschland. Die Neugründung der Feuerwehrkapelle nahm 1949 Formen an. 1951 konnte die Windheimer Wehr in das neue Feuerwehrgerätehaus an der Hans-Lüken-Straße umziehen.

Oberbrandmeister Wilhelm Noack (Lgf 1964 bis 1977) hatte 1965 das 80-jährige Bestehen der Feuerwehr Windheim zu organisieren. Die Festgabe des Amtstages war ein funkelnagelneuer Ford Transit mit der Aufschrift „Windheim — der erste TSF/T im Amt Windheim zu Lahde“. Ein zweites Fahrzeug kam 1965 hinzu. Nach der Gebietsreform in Nordrhein Westfalen im Jahre 1973 wuchsen die einzelnen Feuerwehren der verschiedenen Ortschaften zu einer großen Wehr zusammen. Seitdem trägt die Windheimer Wehr den Namen „Freiwillige Feuerwehr der Stadt Petershagen Löschgruppe Windheim“. 1973 wurde die Jugendfeuerwehr Windheim gegründet.

Oberbrandmeister Wilhelm Beckemeyer (Lgf 1977 bis 1988) hatte 1985  die Hundertjahrfeier der Löschgruppe Windheim zu organisieren. Ein angemessenes Geschenk in Form eines neuen TSF übergab Stadtbrandmeister Mensing an die Löschgruppe.

Hauptbrandmeister Heinz Beckemeyer (Lgf 1988 bis 1991) war nur kurze Zeit  im Amt, in der die Feuerwehrkapelle  Windheim das 100-jährige Bestehen feiern konnte.

Hauptbrandmeister Willi Friedrichs (Lgf 1991 bis 2009) erste Aufgabe war die Einweihung des hinter dem Feuerwehrgerätehaus liegenden Parkplatzes. Der Platz erhielt den Namen „Wilhelm-Wiehe-Platz“. 1995 feierte die Freiwillige Feuerwehr Windheim das 110-jährige Gründungsfest mit 750 Gästen. Unter Führung des Löschgruppenführers wurden in über 200 Stunden  Eigenleistung Umbauarbeiten  im Gerätehaus durchgeführt. 1999 konnte der SKW 1000 nach über 36 Jahren Dienst durch einen neuen Schlauchwagen SW 2000 Tr ersetzt werden. 2007 erhielt die Löschgruppe Windheim ein neues Einsatzfahrzeug LF 10/6.

Brandinspektor Jörg Pehlke (Lgf  2009 bis heute) steht einer leistungsstarken Windheimer Löschgruppe vor, die Ende 2013 bereits insgesamt 107 Mitglieder in 6 Gruppen umfasste. Die sachliche Ausstattung bestand aus zwei Fahrzeugen mit dem notwendigen Zubehör: Einem LF 10/6 und einem SW 2000 Tr. Die im Jahre 2016 gegründete Kinderfeuerwehr der Löschgruppe Windheim wird unter dem Namen „Windheimer Inselheuler“ von Olaf und Barbara Döring geführt. 

Das und noch viel mehr ist in der Schrift „Freiwillige Feuerwehr Windheim“ zu erfahren. Erhältlich für 12,90 Euro bei Willi Friedrichs unter 05705 249 und bei Bernd-RRüdiger Schalm unter 05705 359.