Freitag, 23. Februar 2024

Anzeige

Aus Kneipe wird Kirche – 20 Jahre BibelForum

Seit 2006 wird der alte Gasthof Schäferbarthold für Gottesdienste des Bibelforum genutzt und 2022 wurde der Umbau endgültig fertiggestellt.

Fotos: privat

Südfelde (pa). Dass die großen Kirchen sich gegenwärtig in vielen Regionen mit Kirchenaustritten auseinandersetzen müssen, ist kein Geheimnis. Dieser Mitgliederschwund führt unter anderem zu leerstehenden Kirchengebäuden. So sind es längst keine Einzelfälle mehr, wenn die ehemals sakralen Gebäude verkauft und umfunktioniert werden. Die Umnutzungen reichen von Museen, Bibliotheken oder Konzerthäusern bis hin zu Hotels, Shopping-Locations und Restaurants, Bars und Cafés. Dass es auch andersherum laufen kann, zeigt das Beispiel der freievangelischen Gemeinde BibelForum Petershagen. Im Jahr 2005 erwarb die Freikirche, die 2003 gegründet wurde und sich zunächst in der Diakoniestation in der Mindener Straße und dann im Paul-Gerhardt-Haus versammelt hatte, das Gebäude des Gasthofs Schäferbarthold im Petershäger Ortsteil Südfelde. Das Gebäude wurde zwar bereits ab 2006 für Gottesdienste genutzt, die Umbau-Maßnahmen hielten aber an, so dass das Gebäude endgültig erst 2022 durch überwiegend ehrenamtlichen Einsatz fertiggestellt wurde. Die Fertigstellung wurde mit einem Wochenende der offenen Tür gefeiert und mit einem Open-Air-Gottesdienst abgeschlossen, der von über 600 Gästen besucht wurde, zu denen auch Ortsteilvorsteherin Sabine Kruse und Bürgermeister Dirk Breves zählten. Die langen Umbau-Maßnahmen kann man als symbolisch betrachten, denn auch die Gemeinde selbst hat in den Jahren eine Entwicklung durchgemacht. Dies hat sich unter anderem auch in dem Wechsel der Gemeinde-Leitung geäußert, als die Gemeindeleitung vom Gründer und Leiter Eduard Reimer im Jahr 2014 an Sergej Dumrau überging, der seit 2018 durch Peter Neufeld unterstützt wird. Während die traditionellen Kirchen weltweit einen Mitgliederschwund beklagen, verzeichnen viele Freikirchen, zu denen sich auch das BibelForum rechnet, weltweit teilweise ein massives Wachstum. Das BibelForum bildet in der Hinsicht keine Ausnahme. So ist der Gemeinde-Saal mittlerweile zu klein für alle Besucher, weshalb nun sonntags zwei Gottesdienste durchgeführt werden. Dieses Wachstum führt die Freikirche darauf zurück, dass die 2000 Jahre alte Gute Nachricht vom Tod und der Auferstehung Jesu zeitlos aktuell ist und Menschen berührt und verändert. Diese Botschaft ist Grundlage und Mittelpunkt aller Kirchen – so auch des BibelForum! Die „Bibel“ im Namen ist dabei Programm, denn die Bibel als Wort Gottes ist es ja, die diese Botschaft transportiert und im Leben der Gemeindemitglieder eine zentrale Rolle einnimmt. Diese zeitlose Botschaft vereint alle christlichen Kirchen und Denominationen. Unterschiede gibt es hingegen in der Form, mit der diese Botschaft transportiert wird. Freikirchen haben keine strenge Liturgie, was es ihnen ermöglicht, die zeitlose Botschaft der Bibel in ein modernes Gewand zu kleiden. Auch hierin mag man eine Erklärung dafür finden, dass das BibelForum so viele junge Mitglieder verzeichnet. Ein Ausdruck dieses modernen Gewandes sind die Kleingruppen, in denen sich viele Mitglieder treffen, um sich über persönliche oder theologische Fragen auszutauschen, für- und miteinander zu beten und ein lebensnahes Christentum zu praktizieren. Obwohl ein Großteil der Mitarbeiter ehrenamtlich tätig sind, bietet das BibelForum neben den regulären Veranstaltungen (siehe www.bibelforum.net/gemeindeleben.html) saisonabhängig auch zunehmend Veranstaltungen außer der Reihe an; so beispielsweise 2023 zum zweiten Mal die Lego-Tage für kleine Baumeister, 2023 ebenfalls zum zweiten Mal den Biker-Gottesdienst mit über 200 Motorradbegeisterten und 2023 zum ersten Mal den Open-Air-Gottesdienst auf der Lahder Maile. Letzteres war auch für das BibelForum selbst ein besonderes Ereignis, weil es dadurch die Möglichkeit erhielt – ganz im Sinne des Wachstums und der positiven Veränderung-, mehr lokale Präsenz in Petershagen zu zeigen. In demselben Geiste sollen auch die Themen-Abende stehen, zu denen das BibelForum im September in die Räumlichkeiten des ehemaligen Gasthofes einlädt. Die regelmäßigen Gottesdienste im BibelForum finden am Sonntag von 9.30 Uhr bis 11 Uhr sowie von 11.30 Uhr bis 13 Uhr statt.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren