Auto kommt von der Lavelsloher Straße ab

Friedewalde. Bei einem Verkehrsunfall auf der Lavelsloher Straße am frühen Ostermontag ist ein 21-jähriger Mann aus Minden verletzt worden. Er befand sich als Beifahrer in einem Pkw, der von der Straße abkam und gegen einen Baum prallte. Der Fahrer des Wagen, ein 19-jähriger Mindener, blieb unverletzt.

Der 19-Jähige war laut Polizei um kurz nach halb sieben außerhalb der Ortschaft in Richtung Friedewalde unterwegs. Dabei geriet der Pkw nach rechts auf den Grünstreifen und riss dort mehrere Leitpfosten sowie ein Verkehrszeichen um. Anschließend prallte das Auto gegen einen Baum und blieb schließlich neben der Straße an einem Acker stehen. Durch die Wucht des Aufpralls brach der Stamm des Baumes ab. Eine Rettungswagenbesatzung brachte den 21-Jährigen ins Klinikum.

Der Fahrer gab gegenüber den Polizeibeamten an, dass man sich auf der Heimfahrt von einer Feier befunden habe, als plötzlich ein Reh die Landstraße querte. Bei einem Ausweichmanöver habe er dann die Kontrolle über das Fahrzeug verloren. Die Beamten stellten bei dem jungen Mann eine Alkoholfahne fest. Nachdem ein Alkoholtest den Verdacht der Ordnungshüter bestätigte, wurde dem 19-Jährigen eine Blutprobe entnommen. Seinen Führerschein stellten die Polizisten sicher. Der schwer beschädigte Pkw wurde später abgeschleppt. Den Schaden beziffert die Polizei auf über 25.000 Euro. Auch die Feuerwehr war am Morgen auf der L 764 im Einsatz.

Text: Polizei Minden-Lübbecke, Symbolfoto: Krischi Meier