Bauernmarkt mit großem Angebot

Friedewalde. Wenn die Grundschule Friedewalde am 30. Juni zum Bauernmarkt einlädt, dürfte es auf dem Schulhof wieder ziemlich voll werden. Ein bewährtes Programm zum Wohlfühlen für Jung und Alt soll für amüsante Stunden sorgen. „Wir freuen uns über den jährlich wachsenden Zulauf. In diesem Jahr haben sich rund 30 Stände angekündigt“, berichtet Mit-Organisatorin Monika Krause. Stände – Das sind heimische Unternehmen, Vereine und Kunsthandwerker, die sich präsentieren und ihre Waren anbieten. Los geht es um 12 Uhr. Um 13.30 Uhr erfolgt der offizielle Teil mit Grußworten und Darbietungen der Schulkinder, die die Besucher auf den Bauernmarkt einstimmen. 

Weitere Vorführungen sind um 14 Uhr mit dem Posaunenchor aus Friedewalde, um 15 Uhr mit Tänzen und Trommeldarbietungen von Kindern der Offenen Ganztagsschule und um 16 Uhr mit dem Krusen-Chor geplant.

Passend zum Thema haben sich alle Grundschulkinder zuvor intensiv mit der Landwirtschaft befasst und waren unter anderen auf dem Friedewalder Milchviehbetrieb der Familie Westermann zu Besuch. Dort haben sie sich einen Bauernhof aus nächster Nähe angeschaut.

Produkte aus heimischen Gärten, Gartenartikel sowie Kreatives von heimischen Hobbykünstlern werden beim Bauernmarkt vorgestellt und angeboten — mit dabei sind Brandmalerei, Filztiere und Strickwaren, Insektenhotels und Vogelhäuschen, Buchbindearbeiten und gravierte Einmachgläser. Auch an Leckereien ist die Angebotspalette groß. Fruchtaufstriche, Kräutermischungen, Wildfleisch und Wurst, Honig oder auch Popcorn sind vertreten.



 

Die örtlichen Vereine wirken beim Bauernmarkt wieder gerne mit. Die Schulgemeinde stellt ein Rezeptheft vor, der Kaninchen- und Rassegeflügelzuchtverein stellt im wahrsten Sinne des Wortes lebhafte Präsentationen zur Schau und der landwirtschaftliche Ortsverein informiert mit einem Bauernmobil, das erstmals Friedewalde besucht. Auch der Heimatverein, der TuS Freya Friedewalde, der Imkerbund oder die Löschgruppe der freiwilligen Feuerwehr — beim Bauernmarkt sind einfach alle dabei. Für das leibliche Wohl wird in reichhaltiger Form gesorgt sein, versprechen die Organisatoren, denn Kaffee und Kuchen, Würstchen, Pommes und Kaltgetränke erwarten die Besucher.

Damit den kleinen Besuchern nicht langweilig wird, haben die Organisatoren unterschiedliche Spielstationen vorbereitet, die Spaß und Spannung versprechen. Außerdem bietet der Förderverein eine Schmink-Station an. Neben dem Bauernmarkt lädt auch die Grundschule zu einer Besichtigung der Klassenräume und Lehrangebote ein. Mit dem neuen Schuljahr steigt die Anzahl der Schülerinnen und Schüler weiter an. „Es werden dann in Friedewalde 78 Jungen und Mädchen unterrichtet, damit ist die Zukunft der Schule absolut gesichert“, freut sich Monika Krause über diese positive Entwicklung.

Text: Krischi Meier, Fotos: privat