Bis zum „Knut“-Tag die Weihnachtsbäume entsorgen

Petershagen. Auch Festtage gehen vorüber. Und dann kommt „Knut“ – der Heilige, der in den nordischen Ländern Europas offiziell die Weihnachtszeit beendet. Der glanzvolle Schmuck wird fürs nächste Jahr verwahrt und die nadelnde Tanne aus der Wohnstube entfernt. Um sie ordentlich zu entsorgen, werden die Weihnachtsbäume in allen Ortsteilen von Petershagen 2019 voraussichtlich in der zweiten Kalenderwoche von freiwilligen Helfern abgeholt.
Während in Norwegen, Finnland und Schweden der letzte Tag der Weihnachtszeit, der ‚Sankt-Knut-Tag’ (benannt nach dem Heiligen Knut IV.), auf den 13. Januar fällt, endet sie im Christentum mit dem Tag der ‚Heiligen Drei Könige’ am 6. Januar. Aber in einer Sache sind sich alle einig: Das nadelnde Tannengewächs muss aus der guten Stube entfernt werden. Wie das geht, sei jedem selbst überlassen. Vorsicht ist dennoch angesagt: In der Woche vom 7. bis 12. Januar könnten Bäume „fliegen“ lernen. Denn wer weiß, ob sich jemand vom Fenster oder Balkon aus im Weihnachtsbaum-Weitwurf versucht – zum Beispiel direkt auf die Ladefläche, wenn ein Lkw von der Freiwilligen Feuerwehr, dem Schützenverein oder der Trecker vom Bauern vorbeirollt, um die Bäume (gern gegen eine kleine Spende) einzusammeln. Zu beachten ist lediglich (auch bei Abholaktionen), dass die Bäume komplett abgeschmückt sind, also weder Lametta noch anderer Baumschmuck an der Tanne hängt. Nun denn: „Gut Knut!“

Abholung der Weihnachtsbäume am 11. Januar: Wietersheim

Abholung der Weihnachtsbäume am 12. Januar: Bierde, Buchholz, Eldagsen, Friedewalde, Frille, Gorspen-Vahlsen, Großenheerse, Hävern, Heimsen, Heisterholz, Ilse, Ilserheide, Ilvese, Jössen, Lahde, Maaslingen, Neuenknick, Ovenstädt, Petershagen, Quetzen, Raderhorst, Rosenhagen, Schlüsselburg, Wasserstraße, Windheim

Text und Foto: Namira McLeod