Mittwoch, 21. Februar 2024

Anzeige

Box- und Schießautomat im Pausenraum – Schülerteam überzeugt mit Argumenten

Im Pausenraum der Städtischen Sekundarschule Petershagen wurde am 16. Januar ein Box- und Schießautomat offiziell eingeweiht.
Der neue Box- und Schießautomat sorgt für Begeisterung. Foto: sk

Lahde (sk). Im Pausenraum „Chilli“ der Städtischen Sekundarschule Petershagen herrschte am Montag, den 16. Januar, große Aufregung: Der neu angeschaffte Box- und Schießautomat wurde endlich offiziell eingeweiht und konnte erstmals von den Schülerinnen und Schülern ausprobiert werden. Nachdem Aimy Marie Stroch und Nami Sophie Storch vom „Chilli-Team“ und Schulleiter Albert Südbeck kurze Ansprachen gehalten haben, schnitten die beiden Schwestern das rote Absperrband vor dem Automat unter dem Jubel der anwesenden Schülerinnen und Schüler durch. Der erste Boxschlag sowie der erste Schuss waren exklusiv für Schulleiter Albert Südbeck reserviert – erst danach war der Box- und Schießautomat für alle anderen freigegeben. Der Andrang war natürlich groß, denn dieses besondere Spielgerät stand bereits seit kurz vor dem Weihnachtsferien in dem Pausenraum und ist zudem eine Seltenheit an deutschen Schulen. Zu verdanken ist das neue Pausen-Highlight dem sogenannten „Chilli-Team“ — einer Gruppe von rund 20 ehrenamtlichen Schülerinnen und Schülern aller Jahrgangsstufen, die den Pausenraum „Chilli“ selbstbestimmt organisieren, gestalten, leiten und beaufsichtigen. Begleitet werden sie von Lehrerin Anneke Hormann, dem Schulsozialarbeiter Markus Gornik und dem Leiter des Jugendzentrum der Stadt Petershagen, Konstantinos Makrogiannis. „Ohne Regeln funktioniert es nicht“, ist sich das Team einig und so wurden von Beginn an eigenverantwortlich Regeln sowie entsprechende Konsequenzen entwickelt, diese im „laufenden Betrieb“ überprüft und bei Bedarf verändert. Um Gesellschaftsspiele, Materialien zum Selbstbau von Möbeln, Blumen und andere Dekoration für diesen Raum anschaffen zu können hat sich das „Chilli-Team“ eigenständig um Spenden gekümmert. Eines ihrer Ziele ist es, dass sich jeder in dem Pausenraum wohlfühlt und er für alle attraktiv sein soll. Aus diesem Grund überlegen die 20 Teammitglieder auch immer wieder, welche weitere Anschaffungen für noch mehr Attraktivität sorgen könnten. Durch die Schulleitung der Sekundarschule wurden sie im letzten Jahr auf das Förderprogramm „Ankommen nach Corona“ vom Land Nordrhein-Westfalen hingewiesen, mit denen ausschließlich Gegenstände oder Aktionen gefördert werden sollten, die den Kindern und Jugendlichen nach Lockdown und Isolation dabei helfen, in der Schule wieder gut in Kontakt zu treten. Wie wichtig das nach Corona ist, haben sowohl das Lehrerkollegium als auch die Schüler selbst festgestellt: So zeigte sich eine verringerte Reizschwelle sowie eine Steigerung körperlicher Auseinandersetzungen. Umgehend begann ein mehrere Wochen andauernder Prozess mit Diskussionen, Recherche sowie einer Besucherumfrage, um herauszufinden welche weitere Ausstattung angeschafft werden soll. Am Ende fiel die Entscheidung mehrheitlich auf einen Box- und Schießautomaten. Sowohl das „Chilli-Team“ als auch die Besucher sehen in diesem Spielgerät eine gute Möglichkeit körperlich aktiv zu werden und sich miteinander auf eine positive Art auszupowern. „Anfangs war das Schulleitungsteam schon skeptisch, aber unsere gut vorbereiteten Argumente haben sie überzeugt, den Antrag für die Förderung zu stellen“, erklärt Aimy Marie Stroch vom Chilli-Team. Die Schulleitung übermittelte daraufhin den Wunsch mit entsprechenden Erklärungen an die Stadt Petershagen und von dort weiter an das Land NRW, wo das neue Spielgerät innerhalb von nur zwei Tagen genehmigt wurde. Nach der Bestellung dauerte es drei Wochen bis der Box- und Schießautomat geliefert wurde. Pünktlich zu Weihnachten, konnte er dann am 23. Dezember vom „Chilli-Team“ ausgepackt und getestet werden. Als nächstes Projekt steht ein Air-Hockey auf der Wunschliste für den Pausenraum, verraten die Teammitglieder.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren