Montag, 26. Februar 2024

Anzeige

Der neue Gesundheitsweg [Anzeige]

Noémi Haugk ist ausgebildete Gesundheits- & Ernährungscoachin, Vitamin D-Coachin und ganzheitliche Stress-Coachin.

Foto: Krischi Meier

Frille (kri). Als ausgebildete Gesundheits- & Ernährungscoachin, Vitamin D-Coachin und ganzheitliche Stress-Coachin widmet sich Noémi Haugk aus Frille dem Thema Gesundheit tiefgründig und kreativ. „Aufgrund einer schweren Multiple Sklerose Erkrankung kam ich zu einer Ernährungsumstellung, die sich seit mittlerweile fünf Jahren bewährt und mir ein neues, kreatives, gesünderes Leben schenkt. Das war der Auslöser für die Ausbildung als Spezialistin für Ketogene und LCHF-Ernährung“, erzählt sie.
Während sie am Anfang selber nur wenig Unterstützung gefunden hat, möchte Haugk nun Betroffenen von chronischen Krankheiten mit ihrer Erfahrung ganzheitlich helfen und den persönlichen Wandel begleiten.
„Neben der Schulmedizin hat eine richtige Ernährung einen großen Einfluss auf unsere Gesundheit. Auch die mentale Gesundheit ist wichtig, denn alles fängt mit den Gedanken an“, beschreibt Noémi Haugk, die im Coaching den Fokus auf die individuellen Ressourcen der Klientin lenkt, die ihre Gesundheit maßgeblich fördern können.
Kunst, Musik und Tanz gehören schon lange zu ihrem Leben, wie Haugk verdeutlicht — und auch im Coaching, das sich in erster Linie an Frauen richtet, tauchen diese Elemente gerne auf.
Mit Fachwissen, kreativen, intuitiven Fähigkeiten und einem reichen Erfahrungsschatz unterstützt Noémi Haugk ganzheitlich auf dem Weg zu Gesundheit und Weiblichkeit, sowohl im Einzelcoaching als auch in kleinen Gruppen. Im Bildungsforum Minden gibt sie ihr Wissen in Kursen und Vorträgen gerne weiter. Interessierte finden weitere Informationen dazu unter www.bf-minden.de.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren
Minden

Konzerte in der Christuskirche

Die alljährliche Aufführung einer Kantate oder eines Musicals gehört zum Konzept der Chorschule der Christuskirche Todtenhausen.

Minden

Protest verbunden mit gutem Zweck

Beim Mahnleuchten auf dem Simeonsplatz in Minden wurden Spenden für das Ambulanten Kinder- und Jugendhospizdienst Minden-Lübbecke gesammelt.