Symbolfoto: Christian Schwier/stock.adobe.com

Einbrecher steht plötzlich im Schlafzimmer einer Seniorin

Lahde/Neuenknick (pa). Zu Wohnungseinbrüchen in Petershagen-Neuenknick und Lahde wurde die Polizei am Wochenende gerufen. Eine 86-jährige Bewohnerin erlebte eine besonders böse Überraschung: Ein maskierter Einbrecher steht plötzlich in ihrem Schlafzimmer.

Dieser Unbekannte war am Freitag vermutlich gegen 20.20 Uhr unbemerkt von den Bewohnern durch ein auf Kipp stehendes Kellerfenster in das Haus in Neuenknick eingestiegen. Der etwa 1,75 bis 1,85 Meter große und mit einer Sturmhaube maskierte Mann durchsuchte in der Folge im Erd- und Obergeschoss verschiedene Räume. Die 86-Jährige hatte zu diesem Zeitpunkt bereits in ihrem Bett gelegen und geschlafen.

Die Seniorin berichtete später den Beamten, dass sie plötzlich durch den Schein einer Taschenlampe wach geworden sei. Da es ansonsten dunkel gewesen sei, habe sie zunächst ein Familienmitglied in ihrem Zimmer vermutet. Daher sei sie aufgestanden. Dann habe sie plötzlich die Sturmhaube gesehen und realisiert, dass es sich um einen Einbrecher handelte. Daraufhin habe sie sofort um Hilfe gerufen. Der Unbekannte, er hatte einen Rucksack bei sich, rannte davon und verließ offenbar durch die Haustür das Gebäude. Ersten Feststellungen zufolge erbeutete der Mann Bargeld.

Eine weitere Einbruchsmeldung erreichte die Beamten der Kriminalwache am Samstagmorgen aus Lahde. Hier war ein Unbekannter in der Nacht gewaltsam in ein Haus an der Bahnhofstraße eingedrungen, nachdem er die Scheibe einer Tür eingeschlagen hatte. Eine weitere verschlossene Tür wurde in der Folge eingetreten. Ob etwas aus dem Haus entwendet wurde, konnte zunächst nicht zweifelsfrei festgestellt werden. Hinweise auf einen möglichen Zusammenhang zwischen den beiden Einbrüchen liegen der Polizei gegenwärtig nicht vor.

Anzeige