Eine Schule zieht um

Petershagen. Es gibt Dinge im Leben, die hat fast jeder schon einmal mitgemacht.  Auch ein Umzug gehört bei den meisten Menschen zu diesen Erlebnissen, an die jeder ganz unterschiedlicher Erinnerungen hat. Was im privaten Bereich nichts Außergewöhnliches, aber auch schon oft eine Herausforderung ist, stellt für eine Schule schon etwas ganz Besonderes dar: Ein Umzug mit allem Inventar: Von A wie Aktenordner bis Z wie Zirkel muss alles sortiert, durchgesehen und eingepackt werden.  

Vor so einer Herausforderung steht nun auch die Grundschule Petershagen, die im Sommer 2019 von ihrem altbekannten Standort in der Nachtigallenstraße im Zentrum Petershagens in das Gebäude der ehemaligen Hauptschule am Koppelweg umziehen wird. In den letzten Monaten haben die Planungen für diesen Umzug schon sehr konkrete Formen angenommen. Viele Besprechungen und Ortsbegehungen am neuen Standort haben stattgefunden, die Umbauarbeiten in der ehemaligen Hauptschule sind angelaufen.

„Was machen denn eure Umzugspläne? „Wann zieht ihr denn um? “, diese Fragen haben die Kolleginnen und der Schulleiter im letzten Jahr häufiger gehört. Und mittlerweile können sie diese Fragen ja auch schon ganz konkret beantworten, denn es hat sich in den vergangenen Monaten doch einiges getan. 

In lockerer Reihenfolge wird nun der Petershäger Anzeiger über diesen Umzug und die damit verbundenen Herausforderungen berichten. 

Text: Hendrik Grunwaldt, Foto: Dietmar Meier, Grafik: fotomek/fotolia, Montage: Krischi Meier