Explosiver Fang an der Angel

Windheim. Oft sind es Gießkannen oder Fahrradteile, die Schatzsucher aus Gewässer mit einer Magnetangel an das Tageslicht befördern. Tresore mit Münzen oder Schmuck zählen sicherlich eher zur begehrten Beute.

Aber mit einem explosiven Fang an der Angel hatte ein 38 Jahre alter Mann aus Porta Westfalica am Samstag (29. August) gegen 19.30 Uhr im Bereich des Schleusenkanals in Windheim vermutlich nicht gerechnet. Er fischte laut der Wasserschutzpolizei mit einer Magnetangel eine rund 26 cm lange Granate aus dem Wasser.

Bis zur ersten Sicherung der offensichtlichen Kriegsmunition sperrten die Beamten den Schleusenkanal kurzfristig. Der Kampfmittelräumdienst rückte zur Beseitigung der Granate aus.

 Text und Foto: Polizei Minden-Lübbecke

Anzeige