Fahrradklima-Test auch in Petershagen

Petershagen. Am 1. September startete die große Online-Umfrage zum ADFC-Fahrradklima-Test 2020: Alle zwei Jahre fragt der Allgemeine Deutsche Fahrrad Club (ADFC) mit Unterstützung des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) die Radfahrenden in ganz Deutschland, wie es um die Fahrradfreundlichkeit der Städte und Gemeinden bestellt ist. In diesem Jahr bewarb sich auch der Ovenstädter Joachim Römermann vom ADFC Kreisverband Minden-Lübbecke als Ansprechpartner für die Stadt Petershagen. 

Wie fahrradfreundlich ist Petershagen? 

Noch bis zum 30. November 2020 kann jede Radfahrerin und jeder Radfahrer, ob routiniert oder Neuaufsteiger, auf www.fahrradklima-test.adfc.de an der Online-Umfrage des ADFC teilnehmen. Bei den 27 Fragen geht es darum, ob man sich auf dem Rad sicher fühlt, wie gut die Radwege sind und ob die Stadt in Zeiten von Corona das Fahrradfahren besonders fördert. Damit fundierte Ergebnisse erzielt werden können, müssen für Petershagen mindestens 50 Teilnahmen vorliegen. Dass es in Petershagen Verbesserungsbedarf an den Radwegen gibt, vor allem auch an dem bei Touristen sehr beliebten Weserradweg, ist dem ADFC Kreisverband bekannt, wie Römermann mitteilt. Es fehle neben erheblichen Straßenschäden auf einigen Streckenabschnitten, an den Radwegen an touristischen Informationen, Schützhütten und Rastplätzen. Ebenso sei gerade am viel befahrenden Weserradweg ein Automat für Fahrradschläuche sinnvoll um Radfahrern mit Reifenpannen zu helfen. Hinweise auf besonders schlechte Fahrradwege nimmt Joachim Römermann unter der E-Mail-Adresse joachim.roemermann@adfc-minden.de entgegen. Auch Fragen zum Fahrradklima-Test werden von ihm darüber beantwortet. Interessenten ohne Möglichkeit an der Online-Umfrage teilzunehmen, erhalten unter folgender Postanschrift einen ausgedruckten Fragebogen zum ausfüllen: Joachim Römermann, Wachtstraße 12, 32469 Petershagen

Anzeige

Auswertung im Frühjahr 2021

Die Ergebnisse des ADFC-Fahrradklima-Tests 2020 werden im Frühjahr 2021 in Berlin vorgestellt. Ausgezeichnet werden die fahrradfreundlichsten Städte nach sechs Einwohner-Größenklassen sowie diejenigen Städte, die seit der letzten Befragung am stärksten aufgeholt haben. Das Städteranking und die detaillierte Notenvergabe der Radfahrenden haben sich als wichtiges Zufriedenheitsbarometer für fahrradfreundliche, lebenswerte Städte etabliert. Nach erfolgter Auswertung nächstes Frühjahr bekommt auch Joachim Römermann das Ergebnis für Petershagen. Dieses übergibt er an Bürgermeister und Landrat, um ihnen die Meinung der Bürger zu präsentieren und seitens der Stadt und des Kreises agiert werden kann.

Text und Foto: Simone Kaatze