Feuer und Verpuffung beschädigen Haus – 75-jährige Bewohnerin bleibt unverletzt

Petershagen. Durch eine Verpuffung und ein Feuer ist am Freitagvormittag ein Seitentrakt eines Hauses im Petershäger Ortsteil Gorspen-Vahlsen (Kreis Minden-Lübbecke) schwer beschädigt worden. Die Druckwelle war so stark, dass einzelne Türen samt Glasfüllung zerstört wurden. Die zu diesem Zeitpunkt allein im Haus anwesende 75-jährige Bewohnerin blieb unverletzt. Sie hielt sich glücklicherweise in einem anderen Raum auf. Den Ermittlungen der Polizei zufolge dürfte ein technischer Defekt an einem Herd den Brand ausgelöst haben.

Um kurz nach 10 Uhr wurden Feuerwehr und Polizei zur Straße „Auf dem Berge“ gerufen. Ein Nachbar hatte das Feuer bemerkt. Nach Beendigung der Löscharbeiten nahm ein Brandermittler der Mindener Kripo den Anbau genauer in Augenschein. Neben den Schäden durch die Druckwelle sorgten vor allem die Flammen für weitere Verwüstungen. So verbrannten Teile der Deckenkonstruktion und der Holzvertäfelung ebenso wie einige Türen, Mobiliar und Elektrogeräte. Den Schaden schätzt die Polizei auf rund 25.000 Euro.

Text und Foto: Polizei Minden-Lübbecke