Foto: privat

Frühlingsaktionen bei den Landfrauen

Petershagen/Windheim (pa). Viele Veranstaltungen, die die Landfrauen für das Frühjahr geplant hatten, konnten Corona-bedingt nicht stattfinden. Um die Gemeinschaft weiterhin zu stärken, wurde ein kleines Paket mit verschiedenen Aktionen geschnürt. Hier gibt es neben Online-Veranstaltungen auch etwas Reals in die Hand.

Noch bis zum Sommer wandern viele Landfrauen-Wundertüten durch den Mühlenkreis und so auch durch die Landfrauen-Ortsverbände Petershagen und Windheim. Die Wundertüten sollen eine kleine Überraschung in dieser besonderen Zeit sein und zeigen, dass der Landfrauenverband auch weiterhin für seine Mitglieder und interessierte Frauen im ländlichen Raum aktiv ist. Die Tüten enthalten kleine Geschenke zum Genießen, Schmunzeln, zum Nachbacken oder -kochen, zum Lesen und vieles mehr. In jeder Wundertüte gibt es auch ein kleines Grußheft, ähnlich einem Gästebuch, in das sich jede Empfängerin eintragen kann, bevor sie die Wundertüte weitergibt. 

Und so funktioniert es: Wer eine Landfrauen-Wundertüte erhält, darf einen Gegenstand aus der Tüte herausnehmen und schreibt einen netten Gruß ins Heft. Dann wird die Tüte wieder mit einem neuen liebevoll ausgesuchten Gegenstand aufgefüllt. Nun kann die Wundertüte weiter auf Reisen gehen, indem man sie an eine Person weitergibt, die man gerne überraschen und beschenken möchte. Das kann eine Landfrau sein, muss es aber nicht. Die Wundertüte kann auch gerne an Frauen weitergegeben werden, die noch nicht Mitglied im Landfrauenverband sind: zum Beispiel die Nachbarin oder Freundin.

Anzeige

 

Mit ein wenig Glück machen sich die Landfrauen-Wundertüten so auf eine lange Reise kreuz und quer durch die Ortsverbände und kommen hoffentlich im Juni wieder zum Absender zurück. Auch zwischendurch freuen sich die Landfrauen über Nachrichten von den Wundertüten-Empfängerinnen. Wer mag, kann gerne ein Foto mit der Wundertüte per E-Mail an mail-an-landfrauen@web.de schicken.

Am 13. April um 19 Uhr laden die Landfrauen zu einer Info-Veranstaltung per Zoom unter dem Motto „Wir geben Plastik einen Korb!“ ein. Anke Schiermeyer von der Verbraucherzentrale Minden stellt interessante Fakten rund um das Thema Plastik vor. Über ihren Weg zu Zero Waste wird Amélie Förster vom Podcast „Amélie goes Zero Waste“ berichten. Dabei werden natürlich Tipps und Tricks zur Müllvermeidung nicht fehlen. Außerdem erzählt sie von spannenden Begegnungen im Rahmen ihrer Podcasts. Anschließend stehen die Referentinnen für eine ausführliche Fragerunde zur Verfügung. Anmeldungen und weiter Informationen hierzu gibt es bei Vanessa Fenn unter vanessa.fenn@posteo.de oder unter 05704-958112.