Gerissenes Schaf zwischen Ilse und Rosenhagen gefunden

Eine Aufnahme des vermeintlichen Wolfes vom 7. Februar.
Foto: privat/Kira Stremming

Petershagen. Nachdem es gestern zwei mögliche Wolfs-Sichtungen in Wulfhagen und Ilvese gab, wurde heute morgen ein Schaf zwischen Ilse und Rosenhagen tot aufgefunden. „Ich dokumentiere, wie das Schaf gerissen wurde“, erzählt Wolfsberater Norbert Schmelz vor Ort. Er hat DNA-Proben entnommen, die an das Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz (LANUV) weitergegeben werden. Das LANUV ist für das Wolfsmonitoring in ganz NRW zuständig. „Nach den gestrigen Sichtungen wäre es nicht überraschend, wenn ein Wolf das Schaf gerissen hat. Aber genau sagen kann ich es jetzt nicht”, so Schmelz. Für die genaue Feststellung muss die Analyse der Proben abgewartet werden.

 

Text und Foto: Krischi Meier