Gewerbeverein unterstützt Lahde

Lahde. „Die aktuelle Situation mit der Corona-Pandemie ist auch für den Gewerbeverein eine schwierige Zeit“, schaut Jens Wölke, zweiter Vorsitzender des Gewerbevereins, mit unsicheren Blicken nach vorne. Mit der Lahder Maile (eigentlich am 16. und 17. Mai) hatte der Gewerbeverein die größte jährliche Veranstaltung bereits vor Wochen abgesagt – noch bevor Großveranstaltungen grundsätzlich verboten wurden. „Die Gesundheit und Sicherheit unserer Besucherinnen und Besucher steht natürlich an erster Stelle.“ Besonders die traditionelle Musikveranstaltung am Samstagabend bei der Maile zählt zu den jährlichen Highlights in Lahde. „Bei diesem Event machen wir keinen Gewinn. Viel mehr möchten wir den Besucherrinnen und Besuchern in Lahde etwas Besonderes bieten“, so Wölke.

Nicht nur für die zahlreichen Gäste aus Nah und Fern fällt ein unterhaltsames Wochenende aus, auch den heimischen Geschäften und Betrieben fehlt die Kundschaft. „Durch den Ausfall der Maile fehlt uns natürlich auch der Kontakt auf dem Markt – sowohl zwischen den Firmen als auch zwischen den Gästen“, bedauert der zweite Vorsitzende die fehlende Präsentation der Ortschaft. Der Gewerbeverein mit mehr als 50 aktiven Mitgliedern unterstützt derzeit die heimischen Betriebe mit umfangreichen Beratungen, um die Auswirkungen durch die Corona-Krise zu reduzieren. Außerdem hat der Gewerbeverein die Mitgliedsbeiträge für das erste Halbjahr 2020 ausgesetzt, um den Mitgliedern in der teils angespannten finanziellen Situation nicht zusätzlich zur Last zu fallen. Nachdem die meisten Geschäfte größtenteils mit Einschränkungen im Mai wieder öffnen durften, richtet Jens Wölke stellvertretend für den Vorstand des Gewerbevereins einen Apell an alle Bewohnerinnen und Bewohner: „Helfen Sie, die lokalen Geschäfte zu erhalten und kaufen Sie bei uns vor Ort in Lahde ein!“

Mit den Einnahmen des Gewerbevereins, vor allem generiert durch die Maile und den Herbstmarkt im Oktober, unterstützt der Gewerbeverein seit vielen Jahren heimische Projekte wie das Freibad Lahde, Notfallpieper für ehrenamtlichen Notfallseelsorger, Spielgeräte für die Kindergärten und weiteres bürgerschaftliches Engagement. 

Weiterhin ist der Gewerbeverein für die jährliche Weihnachtsbeleuchtung zuständig und sorgt für den Aufbau und die Unterhaltung. Zum Schutz der Umwelt wurde vor einigen Jahren die komplette Weihnachtsbeleuchtung auf umweltfreundlichere LEDs umgerüstet.

Im Frühjahr diesen Jahres hat Gewerbevereinsvorsitzender Frank Kirchner aus beruflichen Gründen sein Amt niedergelegt. Neuwahlen waren auf der Jahreshauptversammlung im März geplant, die jedoch bereits aufgrund der Corona-Krise verschoben werden musste. Ein neuer Termin ist noch nicht festgelegt. Bis dahin führt Jens Wölke als zweiter Vorsitzender die Geschicke des Gewerbevereins. Mit Blick auf den Herbstmarkt im Oktober gibt es noch keine Entscheidung seitens des Vorstands: „Wir werden noch einige Monate abwarten, bevor wir einen Beschluss fassen, ob wir den Herbstmarkt wie vorhergesehen ausrichten können oder auch diesen absagen müssen.“

Beim Rundgang auf der Lahder Maile: Jens Wölke (v.r., 2. Vorsitzender), Jens Krebes, und Siegfried Niproschke (2. Kassierer).

Text und Fotos: Krischi Meier

Anzeige