Großes Interesse an der ersten Informationsveranstaltung „Petershagen Gesund“

Petershagen. Eine großartige Resonanz zeigten die Besucherinnen und Besucher kürzlich, als Allgemeinmedizinerin Dr. med. Ute Gartung und Apotheker Dr. Christian Diestelhorst zur ersten Ausgabe der neuen Informationsveranstaltung „Petershagen Gesund“ in den Saal des Alten Amtsgerichts geladen hatten. Bis auf den letzten Platz war der Saal belegt — kein Wunder, denn schließlich erwarteten die Besucherinnen und Besucher drei interessante Fachvorträge rund um das Thema „Darmgesundheit“.

Den Anfang machte Prof. Dr. med. Berthold Gerdes, Direktor der Klinik für Allgemeinchirurgie, Viszeral-, Thorax und Endokrine Chirurgie am Klinikum Minden. In seinem Vortrag zum Thema „Bauchspeicheldrüsenkrebs“ gab er einen Überblick über moderne Möglichkeiten zu Operationen an der Bauchspeicheldrüse. Dabei wurde deutlich, dass die chirurgische Klinik des Universitätsklinikums Minden als Maximalversorger der Region das Gesamtspektrum der modernen Chirurgie auf höchster Qualität mit aktuellster Technik abbildet, wobei „der Patient stets im Mittelpunkt steht“. 

Im zweiten Vortrag zum Thema „Darmkrebsvorsorge“ erläuterte Prof. Dr. med. Carsten Gartung, Direktor der Klinik für Gastroenterologie, Hepatologie und Infektionskrankheiten am Klinikum Minden, in wie weit modernste Technologien zur einfacheren Vorsorge und damit zu einer besseren Früherkennung von Krebs beitragen. „Alle vier Jahre verdoppelt sich der Kenntnisstand der Medizin,“ erklärte er. Um jedem Patienten dabei eine schnelle und hochmoderne Behandlung zu ermöglichen, „legen wir sehr großen Wert auf die enge interdisziplinäre Zusammenarbeit“, betonte der Experte. Dies gilt sowohl für die Zusammenarbeit einzelner Abteilungen, als auch über die Klinikgrenzen hinaus.



 

Zum Abschluss sorgte Dr. Christian Diestelhorst, Inhaber der Rats-Apotheke Petershagen, mit seinem Vortag „Probiotika — Wichtig für Darmaufbau und Darmsanierung“ für einen interessanten Einblick, in wie weit die körpereigene Darmflora und deren Funktionen aus dem Gleichgewicht gelangen können und welche Rolle hochwertige Nahrungsergänzungsmittel zum (Wieder-)Aufbau dieser lebensnotwendigen Bakterien einnehmen. „Die bakterielle Vielfalt im Darm ist bei jedem Menschen so individuell wie sein Fingerabdruck“, erläuterte Dr. Diestelhorst. Im Anschluss an die drei Vorträge beantworteten die Referenten unter der Moderation von Dr. Ute Gartung Fragen der Besucherinnen und Besucher. Die Möglichkeit, die Chefärzte aus dem Klinikum Minden persönlich zu fragen, kam dabei besonders gut an. Eine zweite Ausgabe von „Petershagen Gesund“ ist bereits in fester Planung. Der nächste Vortragsabend soll im Herbst wieder im Alten Amtsgericht stattfinden. Über den genauen Termin sowie den Themenschwerpunkt werden wir rechtzeitig informieren.

Text: privat, Fotos: Krischi Meier