Jungfernfahrt der „Blauen Elise“

Petershagen. Als Inhaber des Mindener Westhafens und Eigentümer zweier Binnenschiffe kennt sich Frank Heitmann bestens mit der Binnenschifffahrt aus. Wer den Vorsitzenden des Motorradclubs Eldagsen etwas näher kennt, weiß, dass er dabei auch immer für unkonventionelle Ideen gut ist. Heitmanns neuestes Projekt: Ein pfiffig aufgerüsteter Ponton namens „Blaue Elise“, der sich für vielfältige Zwecke auf Weser und Mittellandkanal eignet. 

Ursprünglich war der Ponton im Osthafen im Einsatz, um Schiffe an Böschungen ohne Spundwand zu beladen. Nach dem Verkauf des Osthafens seitens der Firma Heitmann fehlte ein weiterer Verwendungszweck, bis Frank Heitmann die zündende Idee hatte.

Am ersten September-Wochenende gab es die Jungfernfahrt vom Westhafen Minden über die Weserschleuse zum Stauwehr in Petershagen. Dass die „Elise“ dabei auch noch die ungewöhnliche Bühne für ein Konzert der heimischen Rockband Sanity Law bot, passte da voll ins Bild. Nicht nur Besucher der Weserschleuse staunten nicht schlecht, ein Konzert bei laufendem Betrieb in der Schleuse zu erleben. Auch längs des Weserufers sorgte die Band auf der Fahrt mancherorts für Partystimmung. Das Foto zeigt den Abschluss am Stauwehr mit Sanity Law auf dem „Oberdeck“ der Blauen Elise. 

Text und Foto: Dietmar Meier

Anzeige