Kerstin Koopmann zieht Kandidatur zurück

Petershagen. Kerstin Koopmann zieht ihre Kandidatur für das Amt der Bürgermeisterin zurück. Diese Entscheidung teilte sie den Verantwortlichen des SPD-Ortsvereins Petershagen/Weser und der Ratsfraktion mit. „Ich bedauere es sehr, gerade weil ich seit dem Start meiner Bewerbung so viel Unterstützung und Zuspruch bekommen habe, aber aus gesundheitlichen und familiären Gründen muss ich meine Bewerbung zurückziehen“, so Kerstin Koopmann.

„Wir sind von dieser Entwicklung sehr überrascht worden“, erläutert der Ortsvereinsvorsitzende Friedrich Lange, „und auch wenn es sehr schade und für die gestartete Kampagne unglücklich ist, so sind die persönlichen Gründe zu respektieren und zu akzeptieren. „So reizvoll und bedeutend Kommunalpolitik und ein kommunales Spitzenamt auch sein mögen, manchmal gehen private Dinge einfach vor. Jedenfalls begleiten Kerstin Koopmann unsere besten Wünsche,“ ergänzt der Fraktionsvorsitzende Ingo Ellerkamp.

Für die SPD Petershagen/Weser gilt es nun so schnell wie möglich einen Prozess zur Aufstellung eines Bewerbers oder einer Bewerberin für das Bürgermeisteramt zu organisieren. Friedrich Lange dazu: „Wir werden das jetzt angehen und ich bin zuversichtlich, dass wir den Wählerinnen und Wählern ein sehr gutes Angebot machen können. Angesichts der aktuellen Verhältnisse in der Stadt Petershagen und bei der bisher bekannten Bewerberlage ist ein solches Personalangebot auch dringend nötig.“

Text: SPD Petershagen, Foto: Krischi Meier