Kiste in der Weseraue während Suche nach Relikten aus der Ur- und Frühgeschichte gestohlen

Petershagen. Am Freitag, den 9. April 2021 befand sich Daniel Quambusch von der Gesellschaft zur Förderung der Bodendenkmalpflege im Kreis Minden-Lübbecke e.V. (GeFBdML) in Petershagen-Heimsen auf einer Ackerfläche in den Weserauen, in der Nähe der Straße „An der Nodewehr“, zwischen Seegraben und Weser, um diese systematisch zu begehen und nach Funden aus der Ur- und Frühgeschichte zu untersuchen.

Wie üblich parkte Quambusch sein Fahrzeug außerhalb des ausgewiesenen Naturschutzgebiets. Eine schwarz graue Faltkiste, die üblicherweise für den Transport des Einkaufs dienen kann, nahm Daniel Quambusch mit an den Rand des Ackers und er begann mit seiner Suche.

Aus etwa 500 Metern Entfernung konnte Daniel Quambusch zwischen 11:30 und 12:30 Uhr beobachten, dass in der Nähe ein weißes Fahrzeug hielt, das zuvor an der nahe gelegenen Brücke stand. Es handelte sich dabei dem äußeren Eindruck nach, um ein kommunales Doppelkabinen-Pritschenfahrzeug mit 3 Insassen, die zuvor mit sogenannten Freischneidern an der Brücke Arbeiten verrichteten. Alle drei Personen waren mit orangenen Warnwesten bekleidet.

Anzeige

Als Daniel Quambusch seine Arbeiten auf dem Feld später abbrach, bemerkte er, dass die abgestellte Kiste, die folgende Gegenstände enthielt: Turnschuhe, die er zuvor gegen Stiefel für die Feldbegehung gewechselt hatte, hochwertige Kopfhörer, Magnetschild der GeFBdML e.V.,  Ausweis der GeFBdML e.V., Fundtüten (Plastikbeutel für eventuelle Funde), entwendet wurde oder fälschlicher Weise als Verlustgut angesehen wurde und mitgenommen wurde.

Anfragen an den zuständigen Bauhof, an den Wasserverband, das Fundbüro der Stadt Petershagen und die Polizei verliefen bisher ohne Erfolg. Da sich auf dem Ausweis, der der Kiste beilag, die Kontaktmöglichkeiten des Vereins befinden und es bisher keine Kontaktaufnahme gab, gehen wir, sowie die Polizei von einem Diebstahl aus.

Da Quambuschs Bemühungen bisher ohne Erfolg verliefen, wenden wir uns mit der Bitte an Sie, uns mittels eines Aufrufs dabei zu unterstützen Hinweise auf den Verbleib der Kiste samt Inhalt zu bekommen.

Für sachdienliche Hinweise, die zur Wiedererlangung der verschwundenen Gegenstände führen, wird eine Belohnung in Höhe von 100 Euro ausgelobt.

Telefonisch ist Daniel Quambusch erreichbar unter: 0178 381 42 42

Text: GeFBdML/Karin Höhle, Foto: GeFBdML/Daniel Bake