KSV „Kenterpreis Windheim“ feiert Jubiläum

Windheim (pa/sk). Am 28. Februar 1997 trafen sich neun kanubegeisterte Personen in Windheim, um den Kanu Sportverein „Kenterpreis Windheim“ zu gründen. Obwohl vom Kanu-Club Petershagen das Angebot kam, Mitglied in ihrem Verein zu werden, hat man sich dazu entschieden einen eigenen Verein ins Leben zu rufen. Ziel war und ist es, paddelbegeisterten Jugendlichen und Familien ein Forum für gemeinsame Touren auf Flüssen in Deutschland sowie auch in den benachbarten Ländern zu bieten. Der „KSV Kenterpreis“ ist seit seiner Gründung Mitglied im Deutschen Kanu Verband. Im Laufe der Jahre wurden alle Flüsse der näheren Umgebung, viele Flüsse der Lüneburger Heide, die Quellflüsse der Weser sowie  Isar und Wiesent in Süddeutschland befahren. Interessant waren auch die Städtetouren durch Braunschweig und Hannover. Die Highlights aber waren und sind die einwöchigen Familien Freizeiten, die alle zwei Jahre stattfinden: So wurde bereits 1998 auf der Scoca in Slovenien, 2010 auf der Moldau in Tschechien, 2008 auf der Drawa in Polen und 2012 auf der Salza in Österreich im Wildwasser gepaddelt. Zum zehnjährigen Bestehen gab es eine Insel Umrundung: Nach dem Start am alten Holzladeplatz paddelten die teilnehmenden Boote durch die Windheimer Schleuse nach Lahde und nach der Befahrung der Bootsrutsche die Weser wieder runter. Im Jahre 2009 konnte der erste Vorsitzende bei der Jahreshauptversammlung 33 von 40 Mitgliedern begrüßen. Doch wie bei vielen anderen Vereinen setzte auch beim „KSV Kenterpreis“ ein Rückgang der Mitgliederzahl ein. Von den 40 Mitgliedern sind heute noch 22 übrig geblieben. Informationen über den Verein können auf der Homepage unter www.ksv-kenterpreis.de abgerufen werden.

Anzeige