Wo sich alles um den Kürbis dreht

Meßlingen. Eigentlich sind es gleich zwei Jubiläen, die in Meßlingen am Sonntag, 1. Oktober, auf dem Programm stehen: Vor 20 Jahren wurde dort der Kürbismarkt aus der Taufe gehoben, jetzt wird die alle zwei Jahre stattfindende beliebte Veranstaltung zum zehnten Mal gefeiert. Längst hat sich das herbstliche Ereignis, bei dem sich alles um den Kürbis dreht, von einem kleinen gemütlichen Dorffest zu einem wahren Besuchermagneten entwickelt, für den seine Fans auch viele Kilometer zurücklegen.

Sonderbriefmarke

Die Akteure der ausrichtenden Kulturgemeinschaft mit den angeschlossenen Vereinen und Gruppen haben sich zum zehnten Geburtstag ordentlich ins Zeug gelegt. Neben dem ansprechenden Rahmenprogramm und der beeindruckenden Vielfalt an Angeboten der mehr als 60 Aussteller ist seit einigen Wochen schon die Sonderbriefmarke zum zehnten Meßlinger Kürbismarkt im Gespräch, die eigens für diesen Anlass gestaltet und herausgegeben wurde und beim Markt am Stand der Kulturgemeinschaft erhältlich ist.

Der Startschuss fällt traditionell um 10 Uhr, wenn im Marktzelt der Erntedankgottesdienst beginnt – gestaltet von Pastor Hendrik Rethemeier  unter der Mitwirkung des Posaunen- und Kirchenchores. Auch Pastor i. R. Wilhelm Dullweber hat der Einladung der Kulturgemeinschaft zugesagt und wird den Gottesdienst mit seiner bekannt vergnüglich-besinnlichen Predigt in plattdeutscher Sprache bereichern.

Vergnügen für Groß und Klein

Das bunte Markttreiben mit viel Musik und Tanz, zahlreichen Verkaufsständen, verschiedenen Vorführungen, wie beispielsweise Besenbinden, Getreidedreschen, Butterherstellen, Portraitzeichnen oder Laserarbeiten, einem bunten Flohmarkt für Meßlinger Kinder und einem umfangreichen Programmangebot für Kinder jeden Alters – große Hüpfburg, Schminkstand, Leseecke, Basteltisch und vieles mehr – beginnt gleich nach dem Gottesdienst.

Eine stattliche Auswahl an Gaumenfreuden erwartet die Besucher, wobei natürlich auch die Kürbissuppe nicht fehlen darf, während im Schützenhaus die Landfrauen Kaffee und Kuchen  servieren. Das Vergnügen für Groß und Klein bereichern auch die Jagdhornbläser des Hegeringes, der Tanzkreis der Grundschule Eldagsen, die Tanzgruppe der Dorfjugend Volksdorf, die afrikanische Trommlergruppe „Epba“ und „The Essern Highlanders“ an verschiedenen Standorten entlang der sich über rund 200 Meter erstreckenden Kürbismeile.  Darüber hinaus gibt es Bogen- und Laserpistolenschießen und schließlich die mit großer Spannung erwartete Kürbisprämierung.

 

Genuss für gleich und später

Schon der Blick auf die vielfältigen Details der langen Angebotsliste für den Meßlinger Kürbismarkt am Sonntag, 1. Oktober, weckt die Vorfreude. Jede Menge Leckereien und schöne Dinge werden angeboten. Ein Genuss für gleich und auch später, da so manches in Meßlingen erworbene „Schätzchen“ seine neuen Besitzer zu Hause noch lange erfreuen wird.

Für die heimische Küche stehen Kürbisse in allen Variationen,  selbstgekochte Marmeladen, diverse Butterkreationen, verschiedene Senfarten, ausgewählte Bärlauchprodukte, interessante Essigvarianten, Honig aus eigener Verarbeitung, frisches Kürbis- und Vollkornbrot aus eigener Herstellung, Fleisch- und Wurstwaren vom Schlachter, geräucherte Aale und zahlreiche Säfte zur Verfügung. Zum Direktverzehr sind Kürbissuppe, Erbsensuppe, Rostbratwurst, Currywurst, Krakauer, Steaks, Pommes, Kartoffelpuffer, Flammkuchen, Waffeln und Popcorn vorgesehen. Und natürlich die große selbstgebackene Kuchenauswahl der Landfrauen im Schützenhaus. Im umfangreichen Getränkeangebot finden sich auch Cocktails, eine Weinbar und – je nach Wetterlage – „Meßlinger Schwatten“ in der Schmiede.

Auch die Rubrik „Schönes und Nützliches für Haus und Garten“ glänzt mit verlockenden Angebote: Rankhilfen für Pflanzen, Nisthilfen für Vögel, Futterhäuschen, ein breites Herbstpflanzsortiment, verschiedene Container-Pflanzen, Blumenangebot, Trocken-Floristik, Hobbykunst aus Holz, Metall, Glas, Stein und Ton, selbstgenähte Textilien und Accessoires, Stick- und Strickwaren, handgefertigter Schmuck, handgesiedete Naturseifen, Körnerkissen und selbstverständlich Zierkürbisse in reichhaltiger Auswahl.

Text: Silke Schmidt, Foto: privat