Lahdes großes Fest für den Herbst

Lahde. Termin mit Tradition und Trubel: Hochbetrieb herrscht Jahr für Jahr in Lahde, wenn dort der beliebte Herbstmarkt mit verkaufsoffenem Sonntag lockt. Lahdes großes Fest für den Herbst steigt in diesem Jahr am 14. und 15. Oktober mit bekannt einladendem Konzept, zu dem auch ein großer Trödel- und Flohmarkt zählt. 

Bei den Vorbereitungen haben die versierten Akteure des Gewerbevereins ihren Erfahrungsschatz aus den vergangenen Jahren einfließen lassen, um wieder ein attraktives Programm auf die Beine zu stellen, das Jung und Alt gleichermaßen erfreuen soll. Zahlreiche Marktbeschicker und ihre Stände sorgen für eine bunte Kulisse und natürlich für jede Menge interessante Angebote aus allen möglichen Bereichen. So sind beispielsweise viele verschiedene Leckereien zu haben, die alle Geschmacksrichtungen erfreuen. Die Kinder und Jugendlichen dürften einen Großteil der Zeit auf dem Bismarckplatz verbringen, wo der große Twister und der Baby-Twister auf sie warten. Die ganz kleinen Besucher können beschauliche Runden im nostalgischen Kinderkarussell drehen. Mit von der Partie ist auch wieder der Lahder Kirchbauverein, der an beiden Tagen auf dem Hof der Gärtnerei Pohlmann jeweils von 14 bis 18 Uhr an seinem Weinstand einlädt. Doch nicht nur dort, sondern überall im Einkaufszentrum wird Lahde an diesem Wochenende zum Ort der Begegnung, der wieder Tausende von Gästen erwartet.  Die Geschäftswelt hat sich gut auf den Besucherstrom vorbereitet und lädt auch am Sonntag von 14 bis 18 Uhr zum Bummeln, Informieren und Einkaufen ein. Attraktive und preiswerte Angebote zum besonderen Anlass sollen die Kunden erfreuen. 

Die offizielle Eröffnung auf dem Bismarckplatz steht am Samstag ab 14 Uhr auf dem Programm. Beim anschließenden Marktrundgang nehmen Vertreter des Gewerbevereins sowie aus Rat und Verwaltung gemeinsam mit den geladenen Gästen den Festbereich in Augenschein. Bereits ab 13 Uhr sind an diesem Tag die Bahnhofstraße und ein Teil der Bückeburger Straße für den Durchgangsverkehr gesperrt. Der Gewerbeverein weist darauf hin, dass am Samstagvormittag jedoch noch alle Geschäfte direkt angefahren werden können. Für Sonntag ist eine Vollsperrung vorgesehen. Parkplätze für die Besucher sind in ausreichender Zahl in der näheren Umgebung vorhanden. Die Bushaltestelle wird während des Herbstmarktes  vom Bismarckplatz an die Sekundarschule Lahde verlegt. Trotz akribischer Vorbereitung bleibt ein Fragezeichen bestehen: In Sachen Wetter hoffen die Verantwortlichen auf sonnige Unterstützung von oben.

 

Wieder dabei: Der große Flohmarkt

Interessierte, die beim Flohmarkt dabei sein möchten und dazu Fragen haben, können sich unter Telefon 05702/80000 an Achim Kaiser (rechts) wenden. Für Händler und Profis, die eine Standgebühr entrichten müssen, steht Dieter Krebes mit seinem Team als Ansprechpartner zur Verfügung. In Sachen Standplatz gilt: Wer zuerst kommt, malt zuerst. Der Flohmarkt konzentriert sich auf die Bahnhofstraße zwischen Nienburger Straße und Frostland sowie entlang der Bückeburger Straße.

Text: Silke Schmidt, Fotos. Krischi Meier