Langfristig erfolgreich sein – Kooperationsvereinbarung zwischen Ruderclub und Gymnasium

Petershagen. Nachdem bereits im April der Steg zu Wasser gelassen wurde und die Aktivitäten im Vereins- und Schulrudern gestartet sind, trafen sich Anfang Mai zahlreiche Mitglieder und Freunde des Ruderclubs Petershagen am Bootshaus, um offiziell die Rudersaison 2018 zu starten. Dabei wurde ein kurzer Ausblick auf die Saison 2018 gegeben. Neben den Neuanschaffungen von zwei neuen Einer-Booten, einem Zweier-Boot und einem Satz neuen Skulls, welche mit der Unterstützung der Volksbank Mindener Land angeschafft wurden, werden in diesem Jahr fünf vorhandene Einer-Boote renoviert. Mit den bereits im letzten Jahr hergerichteten Zweier- und Vierer-Booten ist sichergestellt, dass sowohl Verein, als auch Schule langfristig Ruderer in einer Kursgröße bis 25 Teilnehmer ausbilden können. Auch an dem Bootshaus stehen Renovierungsarbeiten, wie neue Fenster und Arbeiten an Fassade und Außengelände an. Der Ruderclub möchte allen Ruderern eine ansprechende Umgebung bieten. Dazu zählen auch externe Besucher, die zum Beispiel auf Wanderfahrten das Bootshaus für eine Rast oder Übernachtung nutzen möchten.

Nachdem durch unterschiedliche Faktoren das Interesse am Rudern immer mehr nachließ und Bootshaus und Material immer mehr verfielen, entschied sich der 2006 gegründete Ruderclub in 2017 nach einer Neuausrichtung im Vorstand, das Bootshaus und sämtliches Material von der Stadt Petershagen zu pachten und eigenverantwortlich zu betreiben. Um die laufenden Kosten aus eigener Kraft tragen zu können und den Investitionsstau an Gebäuden und Material aufzulösen, wurden unterschiedlichste Maßnahmen ergriffen. Dazu gehörten unter anderem die Gewinnung neuer Mitglieder, Suche nach Sponsoren und mehrere Stunden Arbeitsleistung zur Instandsetzung von Booten, Bootshaus und Außengelände. 

Außerdem wurde eine Kooperationsvereinbarung mit dem Städtischen Gymnasium Petershagen unterzeichnet. Diese sichert der Schule langfristig die Möglichkeit, Rudern als Schulsportart zu betreiben. Der RC Petershagen stellt der Schule Bootshaus und sämtliches Material zur Verfügung und unterstützt bei der theoretischen und praktischen Ausbildung der Schüler. Die Schule bietet Rudern als reguläres Unterrichtsfach in der Oberstufe und als AG an. Die AG steht Schülern ab der achten Klasse offen, da die körperlichen Voraussetzungen von jüngeren Schülern üblicherweise nicht erfüllt werden. Die AG kann als Vorbereitung für die Kurse der Oberstufe dienen, ist aber nicht Voraussetzung dafür. In die AG können Schüler ohne Vorkenntnisse eintreten, da quallifizierte Personen für die Ausbildung eingesetzt werden. Ziel ist es, bis zum Abitur sowohl gesicherte theoretische Kenntnisse zum Verhalten auf dem Wasser, als auch den sicheren Umgang mit einem Einer-Boot zu vermitteln. Neben dem rein sportlichen Aspekt ist für die Schule auch Marketing ein wichtiges Thema. Mittlerweile gibt es unter den Schulen eine Wettbewerbssituation, in der Bestandteile wie die Sportart Rudern eine wichtige Rolle bei der Gewinnung von Schülern spielen.  Neben der Unterstützung des Schulruderns soll in diesem Jahr auch das breitensportliche Rudern weiterentwickelt werden. Ziel ist es, weitere aktive Mitglieder zu gewinnen und regelmäßige Termine für geübte Ruderer und auch Anfänger anzubieten. 

Text: Simone Kaatze, Foto: privat