Frieda Berghorn (l.) beim Vorlesen mit Christiane Seyfarth. Foto: Simone Kaatze

Lesepaten helfen an der Grundschule – Kinderschutzbund sucht weitere Ehrenamtliche

Minden/Eldagsen (sk). Seit Oktober 2014 ist Christiane Seyfarth als ehrenamtliche Lesepatin an der Grundschule Eldagsen tätig. „Durch eine Zeitungsanzeige, wo im Rahmen der Aktion ‚Leselust im Mühlenkreis‘ Lesepaten zum Vorlesen für Kinder gesucht wurden, bin ich auf diese Tätigkeit aufmerksam geworden und habe mich beworben. Nach einer positiven Rückmeldung wurde ich in einem Seminar auf die neue Aufgabe vorbereitet“, erzählt die Lahderin. Aktuell ist Christiane Seyfarth zweimal die Woche für jeweils zwei Stunden in der Eldagser Grundschule, um mit den Schülerinnen und Schülern das Lesen zu üben. Immer ein Kind kommt dafür zu ihr in den Raum und liest aus einem Buch vor. Dabei unterstützt und korrigiert sie die kleinen Leser je nach Klassenstufe, um flüssiges Lesen mit korrekter Betonung zu fördern. „Meine Aufgabe macht mir Spaß. Es ist ein gutes Gefühl, gebraucht zu werden und eine gute Alternative zum tristen Rentnerdasein. Ich kann es jedem empfehlen“, berichtet die Rentnerin begeistert. Wie hilfreich diese ehrenamtliche Tätigkeit auch für Lehrkräfte ist, fügt Schulleiterin Alexandra Mohrhoff hinzu: „Für das Kollegium ist unsere Lesepatin eine gute Unterstützung beim Lesenlernen, da wir von ihr immer Rückmeldungen zu den Kindern bekommen.“ Auch die Kinder sind begeistert und freuen sich auf das Lesen mit Christiane Seyfarth. „Mir gefällt es richtig gut und ich gehe gerne hin, weil es immer schöne Geschichten sind“, erzählt Frieda Berghorn aus der Klasse 3a strahlend.

Grundvoraussetzung Lesen

Lesekompetenz ist das Tor für gesellschaftliche Teilhabe, Bildung und Erfolg, Fantasie und die Aufnahme von Wissen aus verschiedenen Fachgebieten. Lesen ist mit der Sprache eine der wichtigsten Grundvoraussetzungen, um sich im Leben und in unserer Gesellschaft zurechtzufinden. Um Kindern neben der Schule und dem Elternhaus das Lesen näher zu bringen, hat der Kinderschutzbund Minden – Bad Oeynhausen das Projekt „Lesen und Lernen im Mühlenkreis“ bereits vor 14 Jahren ins Leben gerufen. Grundidee ist die Vermittlung von Lesefreude und die Unterstützung von Kindern bei der Entwicklung ihrer Lesekompetenz. In Zeiten von Hektik und Stress, die sich auch in den Familien bemerkbar machen, ist das Lesen lernen längst nicht mehr so präsent wie es für die sprachfördernde Entwicklung wichtig wäre. „Häufig wird Kindern wenig oder auch gar nicht vorgelesen. Natürlich hat auch die Pandemie mit dazu geführt, dass der Bedarf an Unterstützung aufgrund von vielen Defiziten stark gestiegen ist“, sagt Tanja Sperzel, Leiterin des Projekts. Im Rahmen der Bildungsinitiative des Kinderschutzbundes besuchen ehrenamtliche Lesepatinnen und Lesepaten Schulen und Kitas und vermitteln den Kindern dort ein bis zwei Stunden die Woche Freude an Geschichten, Texten und Büchern. Das Wichtigste dabei ist, dass sie den Kindern Zeit und ihre ungeteilte, liebevolle Aufmerksamkeit schenken. Für Lesepaten in Kindertagesstätten liegt der Schwerpunkt im Vorlesen und im gemeinsamen Betrachten von Bilderbüchern. Am Einsatzort Schule steht das Lesen, Zuhören und Diskutieren im Mittelpunkt. Durch die Einbindung von ehrenamtlichen Lesepaten, die mit viel Freude und Spaß ihr Wissen und ihre Erfahrung an die Kinder weitergeben, können besonders die Kinder erreicht werden, denen wenig oder gar nicht vorgelesen wird. Es ist ein Mehrgenerationenprojekt, von dem alle Beteiligten profitieren.

Ehrenamtliche gesucht

Da der Bedarf groß ist, sucht der Kinderschutzbund Minden-Bad Oeynhausen e.V. weitere Interessierte für dieses Ehrenamt, die in einem etwa vier stündigen Einführungsseminar von der Projekt-Koordinatorin Tanja Sperzel des Kinderschutzbundes auf die Tätigkeit vorbereitet werden. Für Fragen und weitere Informationen steht sie montags bis donnerstags von 8 bis 13 Uhr unter 0571-88925121 oder per Mail tanja.sperzel@dksb-minden.de gerne zur Verfügung. Zusätzlich werden auch Ehrenamtliche für weitere Projekte, wie Babybegrüßungsbesuche, Telefonberater und Familienpaten gesucht. Interessenten finden weitere Informationen unter www.dksb-minden.de/ehrenamt oder wenden sich an den Kinderschutzbund Minden-Bad Oeynhausen e.V., Kutenhauser Str. 79, 32425 Minden, Telefon 0571-8892510.

Anzeige