Bisher waren die Mitglieder der GeFBdML mit ihren Privatfahrezeugen „im Einsatz“. Jetzt soll mittels Spenden ein Vereinsfahrzeug angeschafft werden. Foto: Daniel Bake/GeFBdML

„Möglichmacher“ gesucht

Petershagen (kri). Im diesjährigen Aprilscherz verkündetet die Gesellschaft zur Förderung der Bodendenkmalpflege im Kreis Minden-Lübbecke e.V. (GeFBdML) die Anschaffung eine ehemaligen THW-Einsatzfahrzeugs für Arbeit in der Bodendenkmalpflege. Alles nur ein Scherz? Nein, sagt Daniel Bake, Geschäftsführer der GeFBdML: „Häufig fahren wir mit mehreren Privatfahrzeugen zu den Fundstellen. Zuvor müssen wir teils bis zu einer Stunde lang die nötige Ausrüstung für unsere Untersuchungen einladen und später wieder ausladen. Bereits im letzten Jahr hatten wir die Idee eines Vereinsfahrzeuges, die wir nun umsetzten möchten.“ Ein kleiner Transporter (Caddy, Transit) wäre das Wunschauto, gerne „auch ein abgeschriebenes Firmenfahrzeug, das nicht mehr benötigt wird.“ Dafür sucht der Verein mit Sitz in Petershagen nun Spender, um das Projekt realisieren zu können – etwa 3.000 Euro werden benötigt. Als gemeinnütziger Verein kann die GeFBdML Spendenquittungen für die Zuwendungen ausstellen.  Das „Archäologie-Mobil“ soll neben der Beschriftung mit dem Vereinsnamen auch die Logos der Sponsoren tragen. Ein Regalsystem in dem Fahrzeug für den Transport von Ausstellungsmaterialien und der Ausrüstung für die Feldarbeit wird der Verein in Eigenleistung realisieren. „Dann ist das Fahrzeug mit aller Ausrüstung jederzeit abfahrbereit und wird unsere Arbeit deutlich erleichtern“, hofft Daniel Bake auf eine baldige Umsetzung der Pläne. 

Weitere Informationen und Möglichkeiten zum Spenden gibt es unter: www.gefbdml.de/sponsor.

Anzeige