Musikschule mit neuen Angeboten

Petershagen (sk). Viele Musikschulen im Kreis Minden-Lübbecke haben mit Einbußen durch die Corona-Pandemie zu kämpfen, so auch die Städtische Musikschule Petershagen. Ganze Veranstaltungen wie unter anderem das beliebte Instrumentenkarussell sind ausgefallen. Zudem konnten im Rahmen der Kooperationen mit Schulen wie der Musikalischen Grundschule Petershagen oder dem Gymnasium keine Angebote stattfinden. Seit Anfang Juni durfte die Städtische Musikschule ihre Türen wieder für ihre Schülerinnen und Schüler öffnen – allerdings mit einem Einbußen von etwa 15 Prozent der Unterrichtsnehmer. „Ein Wechsel unserer Schüler ist normal. Die meisten nehmen in der Regel zwei bis acht Jahre bei uns Unterricht. Normalerweise gleichen sich diese Kündigungen aber durch Neuanmeldungen aus, was aufgrund der Pandemie aber nicht der Fall war“, erklärt Mario Scholz, Leiter der Städtischen Musikschule Petershagen. Aktuell sind dort insgesamt 380 Schülerinnen und Schüler in den verschiedenen musikalischen Sparten angemeldet. Um nach der langen Zwangspause wieder neuen Schwung zu bekommen, haben sich Schulleiter Mario Scholz und Verwaltungsmitarbeiterin Silke Heckmann ein paar neue Angebote einfallen lassen.

Einmaliger Preis für Musikinteressierte

Für alle, die immer schon mal gerne ein Instrument spielen wollten, bietet die Petershäger Musikschule noch bis zum 17. Dezember vier Unterrichtsstunden von jeweils 45 Minuten an – bis zu vier verschiedenen Instrumenten nach Wunsch zum einmaligen Preis von 49 Euro. Bei Abschluss eines Unterrichtsvertrags im Anschluss der vier Stunden bekommt der Interessent einen Monat Musikunterricht am gewählten Instrument geschenkt. Entscheidet sich dieser bereits nach ein oder zwei dieser „Schnupperstunden“ für ein Instrument, welches er weiter lernen möchte, bekommt er zwei Monate Musikunterricht zum Preis von 49 Euro. Zum Kennenlernen stehen unter anderem Klavier, Gitarre, Harfe, Schlagzeug, Trompete und einige weitere Instrumente zur Verfügung.

Kinderchor

Auch mit der Musikalischen Grundschule Petershagen sind Projekte geplant. So entstand auch die Idee einen Kinderchor ins Leben zu rufen. Seit dem 6. September startete Silke Heckmann mit diesem neuen Angebot an der Städtischen Musikschule und hofft auf weitere interessierte Kindern von sieben bis zehn Jahren. Geprobt wird immer Montags um 16 Uhr am Koppelweg 12 im Grundschulgebäude in dem auch die Musikschule ansässig ist. „Wir singen mit den Kindern jedes Repertoire und arbeiten zusätzlich mit Instrumenten. Außerdem möchten wir unser Erprobtes bei Auftritten zeigen und auch Veranstaltungen der Grundschule mit unserem Chor unterstützen“, berichtet Silke Heckmann über die Pläne mit dem Kinderchor. 

Anzeige

 

Blockföten-Ensemble

Für die Gründung eines Blockföten-Ensembles werden außerdem erwachsene Anfänger und Wiedereinsteiger gesucht. Interessenten die Sopran, Alt- oder Tenorblockflöte spielen möchten sind und eine Gelegenheit suchen gemeinsam zu musizieren, sind bei diesem Projekt genau richtig. Geleitet wird das Ensemble von der neuen Honorarkraft der Musikschule, Berit Hummel.

Musikalische Ausbildung für Erzieher

Des weiteren hatte Silke Heckmann die Idee, einen Kurs speziell für Erzieher und Grundschullehrkräfte, aber auch für Beschäftigte aus der Altenpflege anzubieten. Unter dem Namen „Liedbegleitung mit Gitarre für Lehrkräfte und Erzieher“ wird ein Kinderrepertoire, gerne auch mit eigenen Lied-Vorschlägen, mit leichten Gitarrenakkorden einstudiert. Die Gitarren können für den Kurs von der Musikschule geliehen werden.

Weitere Informationen zu den Angeboten erhalten Interessierte telefonisch unter 05707 9399384 oder per E-Mail info@musikschule-petershagen.de.