Tobias Alexander betreibt den Selbstversorgergarten in Bierde. Foto: Krischi Meier

Nachhaltigkeit steht an erster Stelle

Bierde (kri). „Mit dem Garten haben ich mir einen Traum erfüllt, den ich mir immer erfüllen wollte“, erzählt Tobias Alexander und freut sich über die ersten warmen Frühlingstage. Wenn er von seinem Garten spricht, meint er nicht etwa eine Grünanlage am Wohnhaus, sondern ein rund 7.500 Quadratmeter großes Gelände in Bierde, auf dem er zahlreiche Obst- und Gemüsesorten anbaut. Mit dem Gemüsegarten seines Großvaters aufgewachsen ist der 30-jährige schon lange mit dem Anbau vertraut. „Mit zwölf Jahren habe ich meinen grünen Daumen entwickelt und damals mit wenigen Pflanzen klein angefangen“, blickt er zurück. Heute stehen auf dem Gelänge fünf Folienhäuser und große Freiflächen zur Bewirtschaftung: Insgesamt rund 20.000 Jungpflanzen hat Tobias Alexander in diesem Jahr gezogen. Alles per Hand, wie er betont. Unterstützung bekommt er von seiner Familie, die genau so naturverbunden ist. „Nachhaltigkeit spielt bei uns eine große Rolle. Wir verwenden Pflanztöpfe aus Sonnenblumenschalen, torffreie Erde und düngen ausschließlich mit Pferdemist. Sollten Schädlinge an den Pflanzen sein, arbeiten wir mit Nützlingen, Chemie kommt nicht in unseren Garten.“ 

Nicht erst seit der Corona-Pandemie ist der Selbstanbau beliebt geworden, ob mit kritischem Blick auf das Ernährungssystem mit sozialen-, umwelt- und klimaschädlichen Auswirkungen, oder weil es einfach Spaß macht, das eigene Gemüse zu ernten. Was sähe ich wann? Welches Gemüse kommt ins Hochbeet? Gerne steht Tobias Alexander Interessierten mit Rat und Tat zur Seite, wenn es um das Thema Selbstanbau geht: „Das Umdenken der Menschen hat begonnen, gerne helfe ich dabei.“ Alle Gemüsepflanzen zieht er selber an und pflanzt sie später ins Freiland oder in eines der fünf Folienhäuser.  

Anzeige

 

Neben den gängigen Gemüsesorten probiert er gerne auch etwas Neues aus: „Im letzten Jahr war die Nachfrage nach Süßkartoffel sehr groß, also baue ich diese in diesem Jahr vermehrt an. Neu sind aber auch besondere Sorten wie lila Paprika.“ 

Im Kräutergarten züchtet Tobias Alexander unzählige Kräuter und Gewürze – besonders auffällig ist die Minze. „Ich bin ein Minze-Fan und habe schon jetzt viele unterschiedliche Minze-Sorten. Gerne möchte ich bei den Schautagen zeigen, was man mit Minze alles machen kann.“

Zum Bewässern nutzt er eine Anlage mit Tröpfchenbewässerung, wobei fast kein Wasser durch Verdunstung verloren geht. Auch hier steht die Nachhaltigkeit und der sparsame Umgang mit dem Wasser im Vordergrund. Für die Bestäubung der Pflanzen hat Tobias Alexander eigene „Mitarbeiter“: Zwei Bienenstöcke eines heimischen Imkers stehen auf dem Gartengelände und sorgen für ein zuverlässiges Wachstum der Früchte.

Neben der fachlichen Beratung bietet Tobias Alexander sein regionales Gemüse auch zum Kauf an. Von Juni bis Oktober ist der Selbstversorgergarten in Bierde (Zum Heidloh / Ecke Nordstraße) freitags von 9 bis 18 Uhr und samstags von 9 bis 14 Uhr geöffnet.