Sonntag, 23. Juni 2024

Anzeige

Neuer Zaun für die Krippenkinder

Das Familienzentrum Arche Noah freut sich über einen neuen Zaun auf dem Außengelände für den Spielbereich der Krippenkinder.
Martina Pechstein (Erzieherin Familienzentrum Arche Noah), Jens Hormann (Praxis-Anleiter IFAS) und Sandra Senne-Meinert (Leiterin Familienzentrum Arche Noah) präsentieren den neuen Zaun. Foto: Simone Kaatze

Petershagen (sk). Die Krippenkinder des Familienzentrum Arche Noah in Petershagen können sich über einen neuen Zaun freuen, der ihren Bereich auf dem Außengelände der Einrichtung von dem der älteren Kinder abgrenzt. Anstelle des maroden Jägerzauns sorgt nun ein bunt gestrichener Lattenzaun für eine klare Trennung der Spielgeräte für die unter Dreijährigen. Ermöglicht wurde diese Erneuerung durch die Kooperation mit der Initiative für Arbeit und Schule (IFAS), die vom Jobcenter des Kreises Minden-Lübbecke finanziert wird. „Die Materialien haben wir gestellt und die Arbeiter der IFAS haben uns das Holz witterungsbeständig in verschiedenen Farben gestrichen und den Zaun aufgebaut“, freut sich Sandra Senne-Meinert, Leiterin des Familienzentrums Arche Noah über die gute Zusammenarbeit. Die Idee von einem neuen, bunten Zaun entstand durch einen Garten in der Nähe der Kindertageseinrichtung, den die Erzieherinnen gemeinsam mit den Kindern zum pflanzen und gärtnern nutzen. Auch hier baute die IFAS bereits einen bunten Zaun als Sicherung zur angrenzenden Straße, der so gut gefiel, dass der Wunsch aufkam, den Zaun um den U3-Bereich der Arche Noah neu machen zu lassen. Die Neugierde der Kinder machte auch vor den fremden Bauarbeitern der Initiative keinen Halt weiß IFAS Praxis-Anleiter Jens Hormann, denn die Kleinen fragten diese nicht nur was die dort machen sondern auch ob sie echt Bauarbeiter sind. Nachdem nun der neue Zaun um den Krippenbereich fertiggestellt wurde, ist die Begeisterung bei Kindern sowie Erzieherinnen des Familienzentrums Arche Noah groß.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren