Foto: Dietmar Meier

Radwegbrücke weiter gesperrt

Petershagen (ddm). Freigabe vielleicht nächstes Jahr im Spätsommer – so könnte man die jüngste Mitteilung aus der Kreisverwaltung zur Sanierung und Freigabe der Eisenbahnbrücke über die Ösper an der Bremer Straße zusammenfassend umschreiben.

Die amtliche Brückenprüfung im letzten Jahr hatte ergeben, dass die Ösperbrücke sanierungsbedürftig und das Geländer nicht mehr verkehrssicher ist. Daraufhin waren von der Kreisstraßenmeisterei zunächst Absperrgitter längs der Geländer aufgestellt worden, so dass die Brücke weiter genutzt werden konnte. Aufgrund wiederholten Vandalismus an diesen Sicherungen war die Brücke dann am 15. Februar dieses Jahres komplett gesperrt worden. Dazu hieß es Anfang März aus der Kreisverwaltung, der Planungsauftrag für die Sanierung sei vergeben.

Ende April teilte die Kreisverwaltung mit, dass der Entwurf für die Sanierungsplanung vorläge und etwas umfangreichere Arbeiten empfehle, als bei der Brückenprüfung eingeschätzt. Zitat aus der Pressemitteilung vom 26. April: „Der genaue Umfang der Sanierung ist zur Zeit in der Abstimmung, sodass in Kürze die Ausführungsplanung fertiggestellt und dann mit der Ausschreibung begonnen werden kann.“ 

Mehr als ein halbes Jahr später hat der Petershäger Anzeiger wieder nach dem Sachstand gefragt, Antwort der Kreisverwaltung: „Die Sanierung der Brücke wird noch in diesem Jahr ausgeschrieben. Die Arbeiten sind zum Teil stark witterungsabhängig und können daher erst im April beginnen und sollen im Juni/Juli fertiggestellt werden.“

Anzeige