Freitag, 23. Februar 2024

Anzeige

Sammlung von Friedrich Brinkmann präsentiert

Am 18. Juni 2023 wurde die Ausstellung "Sammlung Friedrich Brinkmann" im Stadtarchiv Petershag offiziell eröffnet.

Foto: Simone Kaatze

Neuenknick (sk). Vor fast genau zehn Jahren übergab Familie Brinkmann die gesammelten Artefakte des verstorbenen ehrenamtlichen Bodendenkmalpflegers Friedrich Brinkmann senior an die Stadt Petershagen. Bei der Übergabe wurde vereinbart, den Nachlass für die Nachwelt zu erhalten und diese wertvollen Stücke der Regionalgeschichte der Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Seit dem 24. Juli 2021 leisteten acht Vereinsmitglieder der Gesellschaft zur Förderung der Bodendenkmalpflege im Kreis Minden-Lübbecke e.V. (GeFBdML) in der „Arbeitsgruppe Friedrich Brinkmann“ ehrenamtlich über 1.000 Arbeitsstunden für die Aufarbeitung der Sammlung. Alle Fundstücke sind dabei dokumentarisch erfasst und fachgerecht restauriert worden. Daraus ist eine lebendige Ausstellung im Erdgeschoss des Stadtarchivs Petershagen entstanden, die am 18 Juni 2023 offiziell durch Bürgermeister Dirk Breves sowie den Verantwortlichen der GeFBdML im Beisein der Familie Brinkmann sowie weiteren geladenen Gästen eröffnet wurde. Damit die Ausstellung „Sammlung Friedrich Brinkmann“, wie bei der Übergabe vereinbart, für die Öffentlichkeit zugänglich ist, wird sie am 1. Juli von 11 bis 14 Uhr erstmals für alle Interessierten kostenlos zugänglich sein. Des Weiteren ist die Ausstellung künftig an den Öffnungstagen des Stadtarchivs Petershagen, Dorpkamp 4 in Neuenknick, an jedem ersten und dritten Donnerstag im Monat für die Öffentlichkeit geöffnet. Auch individuelle Terminabsprachen unter anderem für Schulen und Interessengruppen sind unter vorstand@gefbdml.de oder telefonisch unter 05705-912040 bei Bernd Wingender möglich.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren