Samstag, 13. Juli 2024

Anzeige

Uniper-Steinkohlekraftwerk Heyden 4 wird endgültig stillgelegt

Uniper hat nun die endgültige Stilllegung von Heyden 4 zum 30. September 2024 verkündet

Foto vom 23. August 2023. Foto: Dietmar Meier

Lahde (ddm). Nachdem in der vergangenen Woche zunächst die Mitarbeiter am Standort Lahde informiert wurden, hat Uniper nun in einer Pressemitteilung die endgültige Stilllegung von Heyden 4 zum 30. September 2024 verkündet. Nachdem der zuständige Netzbetreiber TenneT bis Ende August 2023 keine Verlängerung der bestehenden Feststellung einer Systemrelevanz über den September 2024 hinaus bei der Bundesnetzagentur angemeldet habe, werde die bereits Ende 2020 beschlossene Stilllegung nun endgültig umgesetzt. Wie Holger Kreetz, COO Uniper SE, betont, sei das ein konsequenter Schritt sowohl für den Ausstieg der Bundesrepublik Deutschland aus der Kohleverstromung als auch im Rahmen der Transformation des Uniper-Portfolios. Bis 2029 will Uniper demnach aus der Kohleverstromung aussteigen, acht Jahre früher als bisher geplant.

Das Kraftwerk Heyden 4 hatte nach dem Zuschlag in der ersten Ausschreibung zur Reduzierung der Kohleverstromung am 28.12.2020 bereits den kommerziellen Betrieb eingestellt, kehrte aber auf Basis des von der deutschen Bundesregierung verabschiedeten EKBG („Ersatzkraftwerkebereitstellungsgesetz“) und der zugehörigen Verordnung am 29.08.2022 aus der Netzreserve in den Markt zurück. Diese Verordnung ermöglichte eine Marktrückkehr bis maximal 31.03.2024. Nach Beendigung der Marktrückkehr steht die Anlage noch bis zum 30.09.2024 dem Netzbetreiber als Netzreservekraftwerk zur Verfügung. Das Kraftwerk hat eine Leistung von 875 MW Netto und beschäftigt derzeit 95 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit dazugehöriger Ausbildung. Uniper entwickelt in enger Abstimmung mit der Stadt Petershagen einen Masterplan für den Standort, um hier auch zukünftig Arbeitsplätze zu schaffen.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren