Fotos: privat

Vandalismus auf Modellflugplatz

Neuenknick (sk). Nachdem die Vorfälle von Vandalismus auf dem Modellflugplatz des MSC Sperber e.V. in Neuenknick in den letzten Jahren kontinuierlich zugenommen haben, entschied sich der Verein Anfang 2021 eine Kamera auf dem Vereinsgelände zu installieren. Trotz des entsprechenden Hinweises, dass der private Raum mit einer Kamera überwacht wird, zeigen die Aufzeichnungen immer wieder Aktionen fremder Personen, die den Platz schädigen. „Neben mutwilligen Beschädigungen von Tischen, Bänken und den Schaukasten des MSC Sperber sind auch immer wieder verschiedene fremde Fahrzeuge zu sehen. Auch Müll und sonstige unschöne Hinterlassenschaften finden wir regelmäßig auf unserem Gelände“, berichtet Heinrich Kastning als erster Vorsitzender des MSC Sperber e.V. von den Vorfällen. „Das schlimmste ist, wenn Autos über den Platz fahren, da diese Fahrspuren hinterlassen, wo unsere Modellflugzeuge mit ihren Rädern drin hängen bleiben und dadurch geschädigt werden. Ganz zu schweigen, von Fahrzeugen die sogar noch so genannte Donuts auf dem Rasen machen oder Treckern, die im Winter mit hinten angebundenen Schlitten über unser Gelände fahren“, so Kastning weiter.

Anzeige

 

Aufgrund der anhaltenden Vorkommnisse sind bereits Schilder, die explizit auf Privatgelände hinweisen, in Planung. Außerdem besteht die Überlegung den Modellflugplatz zum Ende des Jahres abzusperren, so dass keine fremden Fahrzeuge mehr auf das Gelände können. „Wir haben nichts gegen Gäste auf unserem Gelände. Im Gegenteil — Wanderer, Radfahrer und alle anderen sind sogar willkommen. Gerne können sie auch unsere Sitzgelegenheiten für eine Pause nutzen, aber den Platz ordnungsgemäß wieder hinterlassen, also nichts zerstören und den eigenen Müll wieder mitnehmen“, betont Heinrich Kastning.