Dienstag, 20. Februar 2024

Anzeige

Weihnachtliche Ponys sorgen in Heimsen für leuchtende Augen

Seit 2019 kommt der Weihnachtsmann mit kleinen Geschenken in einer Kutsche direkt zu allen Haushalten mitKindern in Heimsen.
Laura Harmening-Neumann ist zusammen mit ihrem Mann Ruben als Weihnachtsmann auch in diesem Jahr wieder mit der weihnachtlichen Ponykutsche in Heimsen unterwegs. Foto: Krischi Meier

Heimsen (kri). Viele Jahre lang wurde in Heimsen ein Weihnachtsmarkt ausgerichtet, der ein beliebter Treffpunkt in der Vorweihnachtszeit war. Als dieser während der Corona-Zeit nicht stattfinden durfte, war Laura Harmening-Neumann auf der Suche nach einer Alternative. „Wir fanden es sehr schade, dass nichts stattfinden durfte und haben uns eine neue Variante überlegt. Es war wichtig, dass es draußen stattfindet und alle Einwohnerinnen und Einwohner in Heimsen beteiligt sein können“, erinnert sich Laura Harmening-Neumann, die in Heimsen eine Ponyreitschule betreibt. Auf dem Weihnachtsmarkt kam der Weihnachtsmann immer mit der Kutsche und hat kleine Geschenke an die Kinder verteilt. Diese Idee wurde erweitert, sodass der Weihnachtsmann seit 2019 direkt zu allen Haushalten mit Kindern in Heimsen kommt und für die Kleinen ein Geschenk dabei hat. „Die Kulturgilde bereitet kleine Geschenktüten vor und wir verteilen sie in ganz Heimsen“, erklärt Laura Harmening-Neumann die zusammen mit ihrem Mann Ruben und Viktoria Helldobler auf der Kutsche unterwegs ist. Schnell hat sich der Samstag kurz vor Weihnachten etabliert, an dem die weihnachtlich geschmückten Ponys bei einsetzender Dunkelheit durch ganz Heimsen fahren. In diesem Jahr findet die weihnachtliche Tour am Samstag, den 16. Dezember, statt. „Nach der ersten Fahrt haben wir so viele positive Rückmeldungen bekommen, dass wir in diesem Jahr bereits zum vierten Mal durch Heimsen fahren und alle 80 Kinder besuchen“, berichtet Laura Harmening-Neumann und freut sich jetzt schon auf die leuchtenden Kinderaugen, wenn sie die weihnachtliche Kutsche sehen. Im letzten Jahr standen schon viele Kinder mit ihren Familien auf der Straße und haben die Kutsche erwartet. „Mittlerweile ist diese Aktion schon über den Ort hinaus bekannt, sodass teilweise auch Familie und Freunde der Einwohner nach Heimsen kommen, um uns zu sehen“, erzählt der „Heimser Weihnachtsmann“. Die beiden Welsh-Ponys Lilly und Polly, die die Kutsche ziehen, stammen aus der eigenen Zucht der Ponyreitschule des „LHN Trainingsstalls“. Bei der Fahrt durch Heimsen kündigt sich das Trio mit weihnachtlicher Musik auf der Kutsche an und bei den einzelnen Stops stehen teils viele Leute bei den Pferden. Besonders stolz ist Laura Harmening-Neumann mit ihren eigenen Ponys zu fahren, die sie im Vorfeld selbst ausgebildet und auf die Weihnachtsfahrt vorbereitet hat. „Mein Herz schlägt für die Pferde und für meinen Heimatort Heimsen — es gibt kaum eine schönere Möglichkeit meine Leidenschaften zu verbinden.“

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren
Petershagen

Neuer Zaun für die Krippenkinder

Das Familienzentrum Arche Noah freut sich über einen neuen Zaun auf dem Außengelände für den Spielbereich der Krippenkinder.