Foto: Chiara Heumann

„Wir wollen den Herbstmarkt stärken“

Lahde (kri). Während der Gewerbe- und Verkehrsverein Lahde in den Jahren vor der Corona-Pandemie den Schwerpunkt der beiden jährlichen Großveranstaltungen auf die Maile gelegt hatte, soll ab diesem Jahr der Herbstmarkt gestärkt werden. „Zuletzt haben wir in der Corona-Zeit gemerkt, wie wichtig die Gewerbetreibenden vor Ort für uns alle sind. Aus diesem Grund möchten wir ihnen künftig beim Herbstmarkt die Möglichkeit geben, sich den Besucherinnen und Besuchern zu präsentieren“, kündigt Jens Wölke als Vorsitzender des Vereins an. Als Pilotprojekt finden in diesem Jahr beim Herbstmarkt am 15. und 16. Oktober die ersten „Lahder Informationstage“ statt, wie der Gewerbeverein das neue Konzept nennt. Gewerbetreibende, die nicht an die Bahnhofstraße oder Bückeburger Straße angrenzen, sollen auf dem Bismarkplatz die Möglichkeit haben, mit Interessenten ins Gespräch zu kommen. „Wir möchten nach der Corona-Pandemie unseren Mitgliedern etwas zurückgeben und sie unterstützen“, heißt es von Beisitzer Gabriele Cossari. Recht kurzfristig organisiert hofft der Gewerbeverein auf zahlreiche Teilnehmer und kündigt schon an, die „Lahder Informationstage“ im nächsten Jahr weiter ausbauen zu wollen. „Während bei der Maile es immer eine Bühne mit Livemusik gibt, so sollen sich künftig im Herbst die Unternehmen präsentieren können“, kommentiert Wölke.
Die Anrainer Bahnhofstraße und Bückeburger Straße präsentieren sich bei den Informationstagen vor ihren jeweiligen Geschäften. Für alle anderen Betriebe steht der Bismarkplatz zur Verfügung. Bis Redaktionsschluss haben die Land- & Gartentechnik David, die Logopädie Yvonne Meier, das Hörstudio Schafmeier und die LVM Böse mit einem Stand auf dem Bismarkplatz zugesagt, erklärt Cossari.

Trödel- und Flohmarkt

Der traditionelle Trödel- und Flohmarkt findet auch in diesem Jahr wieder an beiden Markttagen statt. Bei den Vorbereitungen haben die Organisatoren des Gewerbevereins trotz zweijähriger Pause ihren Erfahrungsschatz aus den vergangenen Jahren einfließen lassen, um wieder ein attraktives Programm für Jung und Alt auf die Beine zu stellen. Zahlreiche Schausteller sorgen mit ihren Angeboten für eine abwechslungsreiche Kulisse und natürlich für jede Menge interessante Angebote aus allen möglichen Bereichen. Für die Stärkung erwarten die Besucher verschiedene Leckereien an den Imbiss- und Getränkeständen. Mit dabei sind auch beim Herbstmarkt nach der Corona-Pause wieder viele Vereine wie die Freiwillige Feuerwehr und die Kompanie Oberdorf. Auch an die Kinder und Jugendlichen wurde gedacht: Auf dem Bismarckplatz warten wieder der große Twister und der Baby-Twister auf ihre Mitfahrer. Die ganz kleinen Besucher können wieder beschauliche Runden im nostalgischen Kinderkarussell drehen. Am Wochenende 15. und 16. Oktober soll Lahde zu einem Ort der Begegnung werden, wenn der Gewerbeverein wieder Tausende von Besucherinnen und Besuchern erwartet. Die Geschäftswelt hat sich gut auf den Besucherstrom vorbereitet und lädt auch am verkaufsoffenen Sonntag zum Informieren, Bummeln und Einkaufen ein. Attraktive und preiswerte Angebote zum besonderen Anlass sollen die Kunden erfreuen.

Offizielle Eröffnung

Am Samstag um 14 Uhr findet die offizielle Eröffnung auf dem Bismarckplatz statt. Den Festbereich nehmen anschließend beim Marktrundgang Vertreter des Gewerbevereins sowie aus Rat und Verwaltung gemeinsam mit den geladenen Gästen in Augenschein.
Bereits ab früh morgens sind an diesem Tag die Bahnhofstraße und ein Teil der Bückeburger Straße für den Durchgangsverkehr gesperrt. Parkplätze für die Besucherinnen und Besucher sind in ausreichender Zahl in der näheren Umgebung vorhanden. Die Bushaltestelle wird während des Herbstmarktes vom Bismarckplatz an die Sekundarschule Lahde verlegt.

Anzeige

 

Anmeldungen zu Flohmarkt und Informationstagen

Interessierte, die einem Stand beim Flohmarkt machen möchten benötigen keine Anmeldung. Die Platzvergabe erfolgt Samstagmorgen vor Ort. Markierungen auf dem Gehweg zeigen die frei zu haltenden Bereiche für Händler und Profis an. Jens Wölke und Dieter Krebes werden wie in jedem Jahr herumgehen und die Standgebühren erheben. Der Flohmarkt konzentriert sich auf die Bahnhofstraße zwischen der Nienburger Straße und Frostland sowie entlang der Bückeburger Straße bis hin zum Fittnesstudio „FitWins“.
Interessierte Firmen, die sich auch gerne kurzfristig entscheiden, an den „Lahder Informationstagen“ teilzunehmen, können sich beim Gewerbeverein melden, um weitere Informationen und einen Standplatz zu erhalten. Nach der Corona-Pause freuen sich alle Organisatoren auf ein Wiedersehen beim Herbstmarkt in Lahde und hoffen, dass auch das Wetter in der goldenen Jahreszeit mitspielen wird.

Foto: Chiara Heumann