Foto: privat

„Fräulein the Käse ist out of order“ – Dierstorfer Reiseführerin veröffentlicht Buch

Dierstorf (sk). Eigentlich wäre Alexandra Nagel aus Dierstorf seit März wieder in Großbritannien unterwegs aber aufgrund der Corona-Pandemie ist das aktuell nicht möglich. Bereits seit sechs Jahren arbeitet sie als selbstständige Reiseleiterin für die britischen Inseln über eine Reiseleiteragentur und begleitet dort von März bis Oktober sowie teilweise zu Weihnachten verschiedene Touren. „Angefangen hat es mit einer Anzeige in der Reiseleiter für London und Cornwall gesucht wurden, auf die ich mich beworben hatte und so zu meinem Traumberuf kam. Der Geschäftsführer der GuideAgentur IKTS aus London, Ben Lehmann, hat von Anfang an an mich geglaubt und mir schon im ersten Training gesagt ,du wirst eine richtig gute Reiseleiterin mit Herz und Leidenschaft‘“, berichtet Alexandra Nagel von den Anfängen ihrer beruflichen Tätigkeit. Nach und nach kamen immer weitere Städte und Regionen Großbritanniens hinzu. Vor allem abwechslungsreich sind die Reisen: Von zweitägigen London-Touren, Rosamunde Pilcher-Touren, verschiedenen Städtereisen bis hin zu zehntägigen Reisen von England nach Schottland und Schottland-Irland-Rundreisen ist für jeden etwas passendes dabei. Auch neue Touren übernimmt die Dierstorferin gerne und reist dafür extra einen Tag vorher an, um sich selbst umzuschauen und über die örtlichen Begebenheiten zu erkundigen. Ihre Gäste sind oft über 60 Jahre alt, aber auch Jüngere finden immer häufiger Gefallen an den Touren. In dieser Altersgruppe sind vor allem die Schottland-Reisen aufgrund der dazugehörigen Besuche in Destillerien beliebt, erzählt Alexandra Nagel. „Mein Job ist lustig, nervenaufreibend, aufregend und irgendwie auch ein Abenteuer“, beschreibt sie ihre Tätigkeit.

Als deutsche Reiseführerin mit deutschsprachigen Touristen auf den britischen Inseln erlebt sie so einiges und berichtete schon immer im Familien- und Freundeskreis über ihre Erlebnisse. Viele rieten ihr, ihre Touren aufzuschreiben, da die erzählten Geschichten unterhaltsam und oft auch recht amüsant waren. Angespornt von diesem Rat, zu dem noch die fehlende Reisemöglichkeit kam, setzte sich die Dierstorferin an ihr erstes Buch. In nur vier Wochen schrieb sie ihre selbst erlebten Geschehnisse nieder und veröffentlichte es ohne fremde Hilfe in kompletter Eigenregie am 18. April. Auch der Titel „Fräulein the Käse ist out of order“ beruht auf einem Erlebnis während eines Frühstücks im Hotel. „Beim Frühstück sitze ich gerne etwas abseits, um etwas mehr Ruhe zu haben. Aber eines Morgens rief einer meiner Gäste zu mir rüber ,Fräulein the Käse ist out of order‘ und schon da stand für mich fest, dass sich dieser Ausruf ideal als Buchtitel eignet“, erklärt Alexandra Nagel amüsiert den Hintergrund ihrer Titelwahl. Ähnliche „denglische“ (Mischung aus deutsch und englisch) Zitate tauchen in ihrem Buch immer wieder auf – sogar Dialekte wurden von ihr wörtlich übernommen. Auf rund 220 Seiten hat die Dierstorferin neben solchen doch recht lustigen Erlebnissen unter anderem auch kleine Informationen über Sehenswürdigkeiten und empfehlenswerte Bars nieder geschrieben. In ihrem Buch nimmt sie die Leser und Leserinnen auf einer lockeren Art und Weise mit auf ihre Touren, die von kleinen und großen Problemen, Sorgen sowie Herausforderungen begleitet werden. Die Namen der beteiligten Gäste sind natürlich fiktiv, aber die Geschichten beruhen zu 100 Prozent auf realen Geschehnissen, wie sie betont. Erhältlich ist „Fräulein the Käse ist out of order“ als Taschenbuch und E-Book bei den großen Buchhändler. Bei der Buchbestellung ist mit einer Wartezeit von etwa drei bis vier Wochen zu rechnen, da jedes Buch erst bei Bestellung gedruckt wird, E-Books sind sofort erhältlich. Reisefreunde, Großbritannien-Fans sowie alle anderen Interessierten können den Geschichten und Erlebnissen von Alexandra Nagel begleitet von vielen Fotos auch auf Facebook unter „Alex on Tour“ folgen. 

Anzeige