Foto: Krischi Meier

Das Klimasparbuch des Kreises Minden-Lübbecke

Von Pia Driftmann

„Sollen doch erstmal die Chinesen etwas tun!“ Dieses Argument hört man im täglichen Leben immer wieder, wenn es um den Klimaschutz geht und um die Bereitschaft, etwas in seinem eigenen Leben zu ändern. Denn mehr als die Hälfte des globalen Kohleverbrauchs geht nach statistischen Angaben auf das Konto Chinas und zahlreiche neue Kohlekraftwerke sind dort in der Planung und im Bau. Allerdings ist China mit mehr als 1,4 Milliarden Menschen auch das bevölkerungsreichste Land der Welt, was beim Energieverbrauch natürlich zu berücksichtigen ist.

Eine rechnerische Möglichkeit, die Treibhausgas-Emissionen verschiedener Länder zu vergleichen, ist der CO2-Fußabdruck. Dieser gibt an, welche Menge an Treibhausgasen durch Ernährung, Konsum, Mobilität und Wohnen jeder einzelne Einwohner freisetzt. Vergleicht man die CO2-Emissionen pro Kopf für verschiedene Länder vor der Coronapandemie, stellt man fest, dass Deutschland mit 7,75 Tonnen vor China mit 7,07 Tonnen CO2 liegt. Spitzenreiter ist Katar mit über 30 Tonnen pro Kopf vor den Vereinigten Arabischen Emiraten und Kanada. Deutschland belegt in Europa immerhin Platz 2 hinter den Niederlanden.

Übrigens, da viele Produkte, die wir hier konsumieren, aus China kommen, tragen wir mit unserem Konsum direkt zum Energiebedarf in China bei.

Anzeige

 

Viele Wissenschaftler weisen darauf hin, dass wir nicht mehr viel Zeit haben, um die globale Temperaturerhöhung auf 1,5°C oder 2°C zu begrenzen. Deshalb sind wir ALLE aufgefordert, JETZT etwas zu tun. Wir müssen alle lernen, nachhaltiger zu leben, um etwas für den Klimaschutz zu tun. Jeder ist gefragt, Vorbild zu sein und Verantwortung für seine Generation zu übernehmen.

Doch wie kann man anfangen? Jeder kleine Schritt zählt und vieles ist einfach eine Sache der Gewohnheit. Schauen Sie bei Wochenmärkten vorbei und ernähren sich saisonal und regional? Kennen Sie zum Beispiel den SB Hofladen Hormann in Frille? Der hat länger auf als jeder Supermarkt. Nutzen Sie das Fahrrad, wann immer das möglich ist! Das spart Frust bei der Parkplatzsuche und Ihre Gesundheit freut sich. Bilden Sie Fahrgemeinschaften, denn bei den aktuellen Spritpreisen freut sich jeder, wenn man die Rechnung nicht alleine zahlen muss. Sorgen Sie für viel Grün in Ihrem Garten oder pflanzen Sie Bäume, denn eine gesunde Natur mit viel Biodiversität ist für eine gesunde Erde unerlässlich. Viele solcher Tipps hat der Kreis Minden-Lübbecke in einem Informationsheft unter dem Titel KLIMASPARBUCH zusammengefasst. Das kleine Heft zum Klimaschutz enthält 30 regionale Gutscheine und Rabattangebote für klimafreundliche und nachhaltige Produkte und Angebote im Mühlenkreis. Daneben beinhaltet es nützliche Tipps zum Klimaschutz und zur Nachhaltigkeit im Alltag, immer mit dem lokalen Bezug zum Kreis Minden-Lübbecke. Das Heft ist in den Rathäusern in Petershagen und Lahde kostenlos verfügbar, denn jede und jeder kann etwas in seinem Leben tun, verändern und seinen persönlichen CO2-Fußabdruck minimieren!