Suse Bosse aus Wasserstraße ist Märchenerzählerin am Brüder-Grimm- Märchenweg in Bad Rehburg. Foto: privat

Märchenhafter Spaziergang in den Rehburger Bergen

Rehburg/Loccum (sk). „Es war einmal“ – Mit diesen bekannten Worten fangen viele Märchen an und auch zur Geschichte des Brüder Grimm-Märchenweges, der im September 2020 eröffnet wurde, passt dieser Einstieg perfekt: Es war einmal vor langer, langer Zeit, da fuhren Königinnen und Könige mit Kutschen in die Kuranlage nach Bad Rehburg ins „Madeira des Nordens“, um sich zu erholen. Zur Zeit der Romantik waren auch die Brüder Jacob und Wilhelm Grimm zwischen Hanau, Loccum und Buxtehude auf Reisen unterwegs, um Märchen und Sagen aufzuschreiben. Einige davon sind auf verwunschenen Waldwegen und sagenhaften Aussichtshöhen in den Rehburger Bergen sowie im einstigen Kurpark der Romantik Bad Rehburg zu sehen. Ein märchenhafter Spaziergang wartet auf kleine und große Märchenfreunde.

Märchenhafte Atmosphäre auf historischen Wegen

Die Sammlung „Kinder- und Hausmärchen“ der Brüder Jacob und Wilhelm Grimm entstand in den Jahren 1812 und 1815 in der Epoche der Hoch-Romantik. In dieser Epoche entsprach das „Promenieren“ dem Zeitgeist und auch entlang der Promenadenwege in den Rehburger Bergen gehörte es zu einem Kuraufenthalt im Königlichen Kurbad Bad Rehburg dazu. Die erholsamen Ruheplätze dort sind den Angehörigen des Welfenhauses gewidmet und weisen mit kleinen Infotafeln auf die damaligen königlichen Gäste der Wege hin, so dass Besucher die einstige Pracht erahnen können. Damit diese auch für Familien mit Kindern interessanter werden, hatte Judith Weber von der Stadt Rehburg-Loccum die Idee, die Märchen von den Brüdern Grimm mit den Promenadenwegen zu verbinden. „Ich wollte Kindern einen Anreiz schaffen mit ihren Eltern in den Wald zu gehen“, erklärt sie den Hintergrund. Im August 2018 wurde diese Idee dann in die Tat umgesetzt: In Zusammenarbeit mit Waldeigentümern und den Landesforsten Niedersachsen sowie mit Unterstützung des Landes Niedersachsen und EU-Mitteln konnte die Stadt Rehburg-Loccum entlang der historischen Promenaden aus der Zeit der Romantik einen Brüder Grimm-Märchenweg entstehen lassen, auf dem Märchen und Sagen mit hölzernen Märchenfiguren „lebendig“ werden. Seit 2019 gehört Rehburg-Loccum auch zur Deutschen Märchenstraße, die Märchen und Sagen erzählt und erlebbar macht. Im September 2020 erfolgte die offizielle Eröffnung des Brüder Grimm-Märchenwegs im Rahmen der Rehburg-Loccumer Märchentage mit verschiedenen Aktionen rund um das Thema. Für Besucher beginnt die Reise ins Märchenland auf dem Parkplatz in der Friedrich-Stolberg-Allee 4 direkt in der Ortsmitte von Bad Rehburg, wo ganz in der Nähe unter anderem bereits der Froschkönig und der Dornröschen-Märchenthron zu entdecken sind. Von dort aus geht es weiter in die Rehburger Berge, wo gut beschilderte Waldwege dafür sorgen, auf der Spur der Brüder Grimm zu bleiben. Entlang dieser Wege warten Figuren aus verschiedenen Märchen wie zum Beispiel „Der Fischer und seine Frau“, „Hänsel und Gretel“ und „Rotkäppchen“ darauf von den kleinen und großen Märchenfreunde entdeckt zu werden. An ein paar dieser Märchenstationen haben die Besuchern zudem einen wahrlich märchenhaften Ausblick auf das Steinhuder Meer. So auch bei Schneewittchen, wo außerdem eine Schutzhütte zum pausieren und picknicken einlädt. Sitzgelegenheiten für kleine Pausen sind an den meisten Märchenfiguren vorhanden und laden gerade Kinder dazu ein sich die Ausschnitte der Geschichten von den Hinweisschildern vorlesen zu lassen oder sogar das ganze Märchen, das durch scannen der dort angezeigten QR-Codes auf das Handy gezaubert wird.  

Anzeige

 

Geführte Märchenspaziergänge 

Hier werden die Märchen „Schneewittchen“ (oben) und „Tischlein deck dich“ (unten) dargestellt. Fotos: Simone Kaatze

Ein besonderer Tipp für Gruppen aller Altersklassen sind die geführten Märchenspaziergänge die bei der Tourist-Information Rehburg-Loccum für bis zu 25 Personen gebucht werden können. Während der etwa 60-minütigen Führung werden die Märchen der Brüder Grimm sowie Sagen aus Rehburg-Loccum spannend erzählt. Auch Suse Bosse aus Petershagen-Wasserstraße ist hier als Märchenerzählerin tätig. Erfahrungen in dieser Tätigkeit bringt sie bereits mit: „Freunde von mir veranstalten Mittelaltermärkte in ganz Deutschland und durch dortige Märchenzelte, wo ich dann selbst auch Geschichten erzählt habe, bin ich ans Märchenerzählen gekommen“, erklärt sie ihre Anfänge als Märchenerzählerin. „Im letzten Jahr las ich in der Zeitung von einem Märchenerzählkurs in Bad Rehburg und der Möglichkeit dort dann als Märchenerzählerin tätig zu sein. Daraufhin habe ich mich dort angemeldet“, erzählt sie weiter. Als Suse Bosse außerdem zufällig erfuhr, dass ihr Bekannter Holger Döpke als professioneller Holzschnitzer die Holzfiguren zu den Märchen des Brüder Grimm-Märchenweges geschnitzt hat, stand für sie fest: „Ich möchte die Geschichten zu seinen Figuren erzählen.“ Seitdem ist sie neben weiteren Märchenerzählern auf den Spuren der Brüder Grimm in Bad Rehburg unterwegs. Um die märchenhafte Atmosphäre zu unterstreichen, erzählt sie die Märchen und Sagen auf ihren Führungen oft in „älterer Sprache“, begleitet ihre Erzählungen außerdem mit kleinen Instrumenten und trägt dazu passende mittelalterliche Gewänder. „So nehme ich meine Gäste mit Kleidung, Klang und Stimme auf eine märchenhafte Reise“, berichtet sie von ihren Märchenspaziergängen. Neben den zu buchenden Gruppenführungen bietet die Tourist-Information der Stadt Rehburg-Loccum auch offene Führungen mit einer Dauer von etwa 90 Minuten für interessierte Märchenfreunde an. Die Kosten hierfür betragen fünf Euro und ermäßigt drei Euro. Gestartet wird immer um 15 Uhr an der Wandelhalle in Bad Rehburg, Friedrich-Stolberg-Allee 4. Für dieses Jahr sind bereits verschiedene Termine dafür vorgesehen, da aufgrund der Corona-Pandemie aktuell jedoch keine geführten Märchenspaziergänge stattfinden dürfen und bisher auch noch nicht klar ist, ab wann diese wieder stattfinden können, sind die genauen Termine bei der Tourist-Information zu erfragen. Ganz zuversichtlich schaut die Stadt Rehburg-Loccum auf den September in diesem Jahr: Vom 2. bis 5. September sind die jährlichen Rehburg-Loccumer Märchentage mit Märchenspaziergängen, Märchenerzählungen, Märchentheater, Promenadenspaziergänge und vielem mehr geplant. Auch hier ist der Veranstaltungstermin unter Vorbehalt je nach weiterem Verlauf der aktuellen Situation.

Weitere Infos bei der Tourist-Information Rehburg-Loccum: www.rehburg-loccum-tourismus.de